Illustration showing Salesforce's Astro holding the Slack logo to mark the completion of Salesforce's acquisition of Slack.
Neuigkeiten

Salesforce schließt Akquisition von Slack ab

Salesforce und Slack bilden gemeinsam das digitale Büro für erfolgreiches Arbeiten von überall

Vom Slack-Team21. Juli 2021

Salesforce (NYSE: CRM), der weltweit führende Anbieter von Customer Relationship Management (CRM)-Lösungen, hat heute bekannt gegeben, dass die Übernahme von Slack Technologies, Inc. nun abgeschlossen ist.

„Wir könnten nicht glücklicher sein, Slack in der Salesforce-Familie zu haben und damit die Nr. 1 im Bereich CRM und die innovativste Kollaborationsplattform der Welt zu vereinen“, sagt Marc Benioff, Vorsitzender und CEO von Salesforce. „Gemeinsam werden wir die Zukunft der Unternehmenssoftware definieren und das digitale Büro schaffen, mit dem Unternehmen ihre Kunden und Mitarbeiter überall zum Erfolg führen können.“

„Wir haben im vergangenen Jahr gelernt, dass die Arbeitswelt nicht wieder so wird, wie sie einmal war“, sagt Bret Taylor, President und Chief Operating Officer von Salesforce. „Gemeinsam bieten Slack und Salesforce Customer 360 jedem Unternehmen weltweit eine einzige, verlässliche Informationsquelle für ihr Geschäft sowie eine einzige Plattform, die Mitarbeiter, Kunden, Partner und Apps für die tägliche Zusammenarbeit vernetzt.“

„Wir haben die einmalige Gelegenheit, die Art und Weise, wie und wo wir arbeiten, zu überdenken und neu zu gestalten“, sagt Stewart Butterfield, CEO und Mitgründer von Slack. „Salesforce und Slack sind einzigartig positioniert, um diesen historischen Wandel hin zu einer Digital-First-Welt anzutreiben. Ich freue mich auf das, was noch kommt.“

„Es treibt uns an, unsere Kunden immer wieder aufs Neue zu begeistern und ihnen bei jeder Interaktion die bestmögliche Erfahrung und den größten Mehrwert zu bieten“, sagt Arvind Krishna, Chairman und CEO von IBM. „Der Zusammenschluss von Salesforce und Slack wird uns helfen, noch vernetzter, produktiver und innovativer zu werden, damit wir unsere Kunden noch besser unterstützen können.“

Eine Akquisition, um das digitale Büro für das erfolgreiche Arbeiten von überall zu bilden

Unternehmen auf der ganzen Welt haben im vergangenen Jahr gelernt: Wer keine Möglichkeit hat, sich mit seinen Mitarbeitern, Kunden und Partnern digital zu verbinden, der hat kaum eine Chance zu überleben.

Das Büro von heute ist nicht mehr der Firmensitz im Stadtzentrum – es ist in der Cloud. Jedes Unternehmen – in jeder Branche – muss sich für ein digitales Kunden-, Mitarbeiter- und Partnererlebnis bereit machen.

Das ist eine einmalige Gelegenheit, die Art und Weise, wie wir arbeiten neu zu denken und zu gestalten. Genau darum geht es bei der Kombination von Salesforce und Slack: das Betriebssystem für die neue Arbeitswelt in Unternehmen zu schaffen.

Mit dem weltweit führenden CRM können Unternehmen von überall aus verkaufen, Serviceleistungen anbieten, vermarkten, verhandeln und vieles mehr. Slack hat die Art und Weise, wie wir arbeiten, mit seiner bahnbrechenden digitalen Plattform für die Geschäftskommunikation verändert. Sie wird von Millionen von Menschen auf der ganzen Welt genutzt und ermöglicht es ganzen Organisationen, um ein Vielfaches effizienter und angenehmer zu arbeiten.

Gemeinsam werden Salesforce und Slack eine Slack-first Customer 360-Lösung bereitstellen, die Unternehmen eine einzige, verlässliche Informationsquelle und Plattform bietet, die Mitarbeiter, Kunden, Partner und Apps für die tägliche Zusammenarbeit vernetzt – und das innerhalb ihrer bestehenden Workflows.

Die Kombination von Salesforce und Slack bringt zudem zwei der dynamischsten Communities der Softwarebranche zusammen und schafft ein offenes und weitreichendes Ökosystem, das die nächste Generation von Digital-First-Apps und -Workflows für Unternehmen bieten wird.

„Salesforce wird einen modernen Arbeitsbereich schaffen, der Zusammenarbeit, Communities, Kommunikation, CRM-Funktionen, Kundenerlebnisse und KI in einem Ökosystem vereint und weitere Integrationsmöglichkeiten für Enterprise-Funktionen bietet”, sagt Wayne Kurtzman, IDC Research Director für Social, Communities und Collaboration.

Salesforce und Slack haben bereits heute große Wirkung. Die 380.000 Mitarbeiter von IBM arbeiten in Slack zusammen, zudem unterstützen zahlreiche Workflows in der Salesforce Sales und Service Cloud den Kundenerfolg über Standorte und Zeitzonen hinweg.

Als Teil von Salesforce kann Slack seine Mission – Arbeit einfacher, angenehmer und produktiver zu gestalten – ausweiten und beschleunigen. Slack wird weiterhin unter der Marke Slack operieren und sich auf seine Mission, Kunden und Community konzentrieren. Slack wird weiterhin von CEO und Mitbegründer Stewart Butterfield geleitet.

Am Dienstag, 17. August, um 19:00 Uhr CEST laden Bret Taylor, President und COO von Salesforce, sowie Stewart Butterfield, CEO und Mitbegründer von Slack, zu einem virtuellen Event ein. Gemeinsam werden sie präsentieren, wie die beiden Unternehmen in Zukunft eine leistungsstarke Plattform für die digitale, ortsunabhängige Arbeitswelt bilden. Sie können sich hier für das Event anmelden.

    War dieser Blog-Beitrag hilfreich?

    0/600

    Super!

    Vielen Dank für dein Feedback!

    Okay!

    Vielen Dank für dein Feedback.

    Hoppla! Wir haben gerade Schwierigkeiten. Bitte versuche es später noch einmal!