Workflows mithilfe von Webhooks erstellen

Wer kann diese Funktion benutzen?
  • Alle Mitglieder (Standard)
  • Standard-, Plus- und Enterprise Grid-Plan

Der Workflow-Builder ermöglicht die Automatisierung von Routineprozessen und Aufgaben direkt in Slack. Wenn du einen Workflow aus einem anderen Service starten und mit dem Workflow-Builder Informationen an Slack senden möchtest, kannst du mithilfe eines Webhooks einen Workflow erstellen.

Was du brauchst, um loszulegen

  • Erfahrung beim Senden von HTTP-Anfragen über die Befehlszeile oder mit einem anderen Tool.
  • Wissen über eingehende Webhooks. Wenn du eine Orientierungshilfe brauchst, kannst du dir in der Slack-API-Dokumentation Tipps holen oder mit einer Entwicklerin bzw. einem Entwickler in deinem Team zusammenarbeiten.


Webhook-Workflows konfigurieren

Workflows erstellen

Workflows in Slack werden durch einen Auslöser gestartet. Mitglieder können jederzeit Workflows vom  Aktionsmenü in einem Channel starten. Andere Workflows können als Reaktion auf die Aktion eines Mitglieds gestartet werden (z. B. wenn ein Mitglied einem Channel beitritt) oder als Reaktion auf ein Event (wenn etwa ein Webhook Informationen von einem anderen Service an Slack sendet). Du kannst beispielsweise einen Workflow einrichten, der jedes Mal eine Nachricht im Channel deines Kunden-Support-Teams postet, wenn jemand ein Ticket einreicht.

Tipp: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Erstellen von Workflows findest du unter Routineaufgaben mit dem Workflow-Builder automatisieren.


URL der Webhook-Anfrage abrufen

Slack erstellt eine eindeutige Anfrage-URL für einen Webhook-Workflow, sobald dieser veröffentlicht wurde. Anfrage-URLs beginnen mit https://hooks.slack.com/workflows und enden mit einer sicheren, zufällig erstellten Zeichenfolge.

Achte darauf, deine Anfrage-URL geheim zu halten. Alle, die über den Link verfügen, können deine Workflows auslösen.

Hinweis: Webhook-Workflows sind auf eine Anfrage pro Sekunde begrenzt. Mehr Infos zu Begrenzungen erhältst du auf der Slack-API-Website.


Benutzerdefinierte Variablen hinzufügen

Je nach deinem Workflow kannst du bis zu 20 Variablen hinzufügen, wenn du Daten aus einem anderen Service in Slack überträgst. Du kannst auch Slack-spezifische Informationen (wie Anzeigenamen oder E-Mail-Adressen) in Nachrichten, die dein Workflow postet, einfügen.

Wenn ein Workflow eine Nachricht postet, sobald Kunden Support-Tickets einreichen, bietet es sich an, der entsprechenden Nachricht einen Link zu dem Support-Ticket sowie den Namen des zuständigen Kundenbetreuers/der zuständigen Kundenbetreuerin beizufügen. Du kannst im Workflow-Builder Schlüssel-Wert-Paare als textbasierte Variable hinzufügen, um benutzerdefinierte Variablen zu erstellen. Sieh dir dann die Vorschau der JSON-Ausgabe an und stelle sicher, dass die Werte dem anderen Service entsprechen, den du mit Slack verknüpft hast.

Modell in der Desktop-App von Slack, zu dem du benutzerdefinierte Variablen für Webhook-Workflows hinzufügen kannst

Wenn du Variablen zu Support-Ticket-Links und zuständigen Kundenbetreuern hinzufügst, sieht die JSON-Ausgabe folgendermaßen aus: 

{
"support_ticket_link": "Beispieltext",
"assigned_support_agent": "U123456789"
}

Tipp: Beim Hinzufügen von Schritten zu deinem Workflow kannst du alle Variablen nutzen, die du erstellst.


Deinen Workflow veröffentlichen und testen

Bevor du deinen Workflow in einem offenen Channel startest, kannst du als ersten Schritt im Workflow einen Test-Channel oder eine persönliche Direktnachricht wählen und so überprüfen, ob alles richtig funktioniert. Folge den unten stehenden Anweisungen, um die Änderungen zu veröffentlichen und deinen Workflow zu testen: 

  1. Klicke auf dem Desktop oben links auf deinen Workspace-Namen.
  2. Wähle im Menü Tools und dann Workflow-Builder aus.
  3. Klicke oben links auf Deine Workflows
  4. Wähle deinen Workflow aus der Liste aus und klicke oben rechts auf Veröffentlichen
  5. Sobald dein Workflow live ist, kannst du mit dem Tool deiner Wahl einen Beitrag an die Anfrage-URL deines Workflows senden.

Wenn du sichergestellt hast, dass dein Workflow wie vorgesehen gestartet wird, gehst du zurück zum Workflow-Builder und aktualisierst den ersten Schritt des Workflows, um im richtigen Channel bzw. in der richtigen DM zu posten. Veröffentliche anschließend die Änderungen. 


Webhook-URLs regenerieren

Falls die URL eines Webhooks offengelegt wurde oder aus einem anderen Grund geändert werden muss, befolge die unten stehenden Schritte: 

  1. Klicke auf dem Desktop oben links auf deinen Workspace-Namen.
  2. Wähle im Menü Tools und dann Workflow-Builder aus.
  3. Klicke oben links auf Deine Workflows. Wähle einen Workflow aus der Liste aus. 
  4. Klicke neben Webhook auf Bearbeiten
  5. Wähle URL regenerieren aus und klicke auf den Button Kopieren, um die neue URL in die Zwischenablage zu kopieren. 
  6. Klicke auf Speichern

Hinweis: Wenn du eine Webhook-URL regenerierst, wird die Verbindung zwischen deinem Workflow in Slack und dem anderen Service unterbrochen. Aktualisiere den anderen Service mit deiner neuen URL, damit weiterhin alles reibungslos funktioniert.

Tipp: Weitere Informationen zum Verwalten von Workflows, z. B. wie du Mitarbeiter hinzufügst oder Schritte änderst, findest du unter Workflows verwalten, an denen du als Mitarbeiter beteiligt bist.