Umsatzsteuer

Slack behält sich das Recht vor, die anwendbaren Steuern gemäß den lokalen Gesetzen zu bemessen. Abhängig vom Standort kann es sein, dass Transaktionssteuern berechnet werden, wenn Kunden einen der Pro- oder Enterprise Grid-Pläne oder Business+ Pläne erwerben.

Grundlagen

  • Für die Ermittlung des korrekten Steuersatzes wird gegebenenfalls deine Firmenadresse verwendet.
  • Die auf unserer Website angezeigten Preise beinhalten keine Umsatzsteuer.
  • Workspace-Inhaber oder die Person, die einen Workspace hochgestuft hat, können die Firmenadresse und andere Rechnungsdetails auf der Abrechnungsseite aktualisieren.


Umsatzsteuer in den USA

Für Kunden in den USA können bundesstaatliche und lokale Mehrwertsteuern anfallen (US Sales Tax). Die PLZ deiner Unternehmensadresse bestimmt, ob dein Workspace steuerpflichtig ist, und welche bundesstaatlichen und lokalen Steuersätze gelten. Die Mehrwertsteuer wird als Position auf deiner Abrechnung oder Rechnung ausgewiesen.

Wo Mehrwertsteuer berechnet wird 

  • Arizona
  • Connecticut
  • Aurora, Colorado
  • Boulder, Colorado
  • Denver, Colorado 
  • District of Columbia
  • Hawaii
  • Chicago, Illinois* 
  • Iowa 
  • Maryland 
  • Massachusetts
  • New Mexico
  • New York
  • Ohio
  • Pennsylvania
  • Rhode Island
  • South Carolina
  • South Dakota
  • Tennessee
  • Texas
  • Utah
  • Washington
  • West Virginia

*Leasing-Transaktionssteuer


Steuerbefreiung beantragen

Wenn dein Unternehmen steuerbefreit ist, führe bitte die im Folgenden aufgelisteten Schritte aus. Der 501(c)(3)-Status des IRS ist kein ausreichender Nachweis für die Befreiung von der Verkaufssteuer des Bundesstaates oder der Stadt.

  1. Füge den vollständigen Namen und die Adresse von Slack zu deiner Bestätigung zur Steuerbefreiung hinzu:

    Slack Technologies, Inc.
    500 Howard Street
    San Francisco, CA 94105
    USA
  2. Sende uns bitte eine Kopie der aktuellen und unterschriebenen Bestätigung zur Steuerbefreiung an  tax@slack.com. Vergiss nicht, die Slack-URL  (z. B. url.slack.com) in der Nachricht anzugeben.


Umsatzsteuer

Slack wird die Umsatzsteuer (USt.) oder Waren- und Dienstleistungssteuer (GST) auf elektronische Dienstleistungen berechnen. Ob die Rechnung für deine Einkäufe mit oder ohne Umsatzsteuer bzw. Dienstleistungssteuer ausgewiesen wird, hängt von deiner Rechnungsadresse sowie deiner Nutzung von Slack ab.


Australien

Bei deinem geschäftlichen Einkauf kann die Goods and Services Tax (GST) für Australien anfallen, wenn die Rechnungsadresse, die in deinem Slack-Workspace oder deiner Organisation hinterlegt ist, in Australien liegt. Bei Geschäftskunden, die eine Australian Business Number („ABN“) vorweisen und bestätigen, dass sie in Australien für die GST registriert sind, wird zukünftig keine GST aufgeschlagen.

Slack ist als nicht ansässiger Verkäufer unter dem Simplified GST-Regime registriert. Als solcher ist Slack verpflichtet, die GST auf Verkäufe von elektronischen Dienstleistungen an australische Kunden zu erheben, die ihre ABN nicht angegeben und bestätigt haben, dass sie in Australien für die GST registriert sind.


Kanada

Ab dem 1. Juli 2021 fällt bei deinem Einkauf die kanadische GST/HST an, wenn die mit deinem Slack-Workspace oder deiner Organisation verbundene Rechnungsadresse in Kanada liegt. Geschäftskunden, die eine GST/HST-ID angeben, wird keine zusätzliche GST/HST auf ihre Rechnung erhoben.

Bei deinem geschäftlichen Einkauf kann außerdem die Provincial Sales Tax (PST) anfallen, wenn die Rechnungsadresse, die in deinem Slack-Workspace oder deiner Organisation hinterlegt ist, in einer der folgenden Provinzen in Kanada liegt. British Columbia, Manitoba oder Saskatchewan.

Verkäufe in die folgenden Provinzen werden mit den folgenden PST-Steuersätzen zusätzlich zum 5-prozentigen GST-Satz berechnet, falls zutreffend:

British Columbia – 7 %
Manitoba – 7 %
Saskatchewan – 6 %


Chile

Bei deinem Einkauf kann die Umsatzsteuer für Chile anfallen, wenn die Rechnungsadresse, die in deinem Slack-Workspace oder deiner Organisation hinterlegt ist, in Chile liegt. Bei Geschäftskunden, die eine chilenische Steuernummer vorweisen und bestätigen, dass sie in Chile für die Umsatzsteuer registriert sind, wird zukünftig keine Umsatzsteuer aufgeschlagen.


EU

Bei deinem Einkauf fällt Umsatzsteuer an, wenn die Rechnungsadresse, die in deinem Slack-Workspace oder deiner Organisation hinterlegt ist, in der EU liegt. In Irland wird Kunden jedoch die Umsatzsteuer in Rechnung gestellt, sofern keine Befreiung vorliegt. Die Umsatzsteuer erscheint als gesonderter Posten auf Abrechnungen und Rechnungen.

Steuerbefreiung beantragen

  • Irland
    Kunden mit einem VAT56B Authorization Certificate sind von der Umsatzsteuer befreit, und wir können dir helfen, die Umsatzsteuer aus deinem Einkauf zu entfernen. Sende uns bitte eine Kopie des VAT56B Authorization Certificate an  tax@slack.com. Vergiss nicht, die Slack-URL (z. B. url.slack.com) in der Nachricht anzugeben.
  • Andere Länder in der EU
    Andere Kunden in der EU (nicht in Irland) sind möglicherweise zukünftig von der Umsatzsteuer befreit, wenn eine gültige USt-ID auf deiner Abrechnungsseite eingegeben wird. Hier erfährst du, wie du diese Informationen aktualisierst.


Japan

Bei deinem geschäftlichen Einkauf fällt die Umsatzsteuer für Japan (Japan Consumption Tax, JCT) an, wenn die Rechnungsadresse, die in deinem Slack-Workspace oder deiner Organisation hinterlegt ist, in Japan liegt. Dies gilt sowohl für geschäftliche als auch nicht-geschäftliche Zwecke. Self-Checkout-Kunden sehen, dass die JCT für ihren Einkauf berechnet wird. Unternehmenskunden, denen auf ihrer Rechnung keine JCT berechnet wird, sind für die eigenständige Ermittlung und Meldung der JCT im Rahmen des Reverse Charge-Verfahrens verantwortlich.


Malaysia

Bei deinem geschäftlichen Einkauf fällt die Sales and Service Tax (SST) für Malaysia an, wenn die Rechnungsadresse, die in deinem Slack-Workspace oder deiner Organisation hinterlegt ist, in Malaysia liegt. Kunden können ihre SST-Registrierungsnummer angeben, die in zukünftigen Abrechnungen und Rechnungen aufgeführt werden soll.


Mexiko

Bei deinem Einkauf kann die Umsatzsteuer für Mexiko anfallen, wenn die Rechnungsadresse, die in deinem Slack-Workspace oder deiner Organisation hinterlegt ist, in Mexiko liegt. Kunden, bei denen eine Umsatzsteuer in Mexiko anfällt, können ihre USt-ID angeben, die in zukünftigen Abrechnungen und Rechnungen aufgeführt werden soll.


Republik Korea

Bei deinem Einkauf fällt die Umsatzsteuer für die Republik Korea an, wenn die Rechnungsadresse, die in deinem Slack-Workspace oder deiner Organisation hinterlegt ist, in der Republik Korea liegt. Geschäftskunden, die vor der Zahlung eine Handelsregisternummer angeben, wird auf ihrer Rechnung zukünftig keine Umsatzsteuer berechnet.


Russland

Bei deinem Einkauf fällt die Umsatzsteuer für Russland an, wenn die Rechnungsadresse, die in deinem Slack-Workspace oder deiner Organisation hinterlegt ist, in Russland liegt. Kunden können ihre Steuer-Identifikationsnummer (TIN) angeben, die in Abrechnungen und Rechnungen zukünftig aufgeführt werden soll.


Singapur

Bei deinem geschäftlichen Einkauf fällt die Goods and Services Tax (GST) für Singapur an, wenn die Rechnungsadresse, die in deinem Slack-Workspace oder deiner Organisation hinterlegt ist, in Singapur liegt. Geschäftskunden, die eine GST-Registrierungsnummer angeben, wird zukünftig keine zusätzliche GST auf ihre Rechnung erhoben.

Slack ist unter dem OVR-Regime (Overseas Vendor Registration) registriert. Als solches ist Slack verpflichtet, die GST auf Verkäufe von elektronischen Dienstleistungen an Kunden aus Singapur zu erheben, die ihre GST-Nummer nicht angegeben haben.


Südafrika

Bei deinem Einkauf fällt die Umsatzsteuer für Südafrika an, wenn die Rechnungsadresse, die in deinem Slack-Workspace oder deiner Organisation hinterlegt ist, in Südafrika liegt. Ab diesem Datum kann der Kunde seine USt-ID angeben, die in Abrechnungen und Rechnungen aufgeführt werden soll.


Schweiz

Bei deinem Einkauf fällt die Umsatzsteuer für die Schweiz an, wenn die Rechnungsadresse, die in deinem Slack-Workspace oder deiner Organisation hinterlegt ist, in der Schweiz liegt. Kunden können ihre USt-ID angeben, die in Abrechnungen und Rechnungen aufgeführt werden soll.


Vereinigtes Königreich

Bei deinem Einkauf fällt die Umsatzsteuer für das Vereinigte Königreich an, wenn die Rechnungsadresse, die in deinem Slack-Workspace oder deiner Organisation hinterlegt ist, im Vereinigten Königreich liegt. Geschäftskunden, die vor der Zahlung eine USt-ID für das Vereinigte Königreich angeben, wird auf ihrer Rechnung zukünftig keine Umsatzsteuer berechnet.


Steuerdaten und Geschäftsstatus aktualisieren

Wenn sich deine Rechnungsadresse in Norwegen, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Saudi-Arabien oder einem der oben genannten Länder befindet, kannst du Deine Rechnungsdaten aktualisieren, um deine USt-/GST-Nummer (oder die zutreffende lokale Steuerregistrierungsnummer) anzugeben, und deinen Geschäftsstatus oder Steuerregistrierungsstatus (falls zutreffend) auswählen.

  • Geschäftsstatus: Du nutzt Slack zu Geschäftszwecken und wirst voraussichtlich Einnahmen haben (z. B. Unternehmen, Tochtergesellschaften, Einzelunternehmer, selbstständige Händler, Partnerschaften usw.). Wenn du diese Option auswählst, wird keine USt/GST berechnet, falls zutreffend. Du bist selbst dafür zuständig, deine USt/GST zu ermitteln und für Einkäufe zum jeweils geltenden Satz in dem Land, in dem du dein Geschäft betreibst, zu zahlen.
  • Status „Nicht gewerblich“: Du nutzt Slack nicht zu Geschäftszwecken. Wenn du diese Option auswählst, kann automatisch der Standard-Umsatzsteuer- bzw. GST-Satz auf Grundlage deiner Rechnungsadresse angewendet werden. Wir behalten uns vor, deinen Status in „Gewerblich“ zu ändern, falls sich herausstellt, dass dein Workspace zu geschäftlichen Zwecken genutzt wird.
  • Status „Für USt/GST registriert“: Dein Unternehmen ist in dem Land, in dem du tätig bist, für USt/GST registriert. Wenn du diese Option auswählst, wird keine USt/GST berechnet, falls zutreffend. Du bist selbst dafür zuständig, deine USt/GST zu ermitteln und für Einkäufe zum jeweils geltenden Satz in dem Land, in dem du dein Geschäft betreibst, zu zahlen.