Geteilte Channels erstellen

Mit Geteilten Channels können separate Organisationen in einem einzigen Channel zusammenarbeiten, und zwar jeweils in ihrem eigenen Slack-Workspace. Ein Geteilter Channel wird in drei Schritten erstellt:

  • Eine Organisation sendet einen Einladungslink an eine andere Organisation.
  • Die empfangende Organisation nimmt die Einladung an oder lehnt sie ab.
  • Wenn sie akzeptiert wird, müssen beide Organisationen die Anfrage zum Teilen des Channels genehmigen.

Hinweis: Damit ein Channel geteilt werden kann, müssen beide Workspaces einen bezahlten Plan haben. Wenn du die kostenlose Version von Slack nutzt, erfährst du hier, wie du ein Upgrade deines Workspace vornimmst

Was du beachten solltest

  • Wenn du einen Channel teilst, kann eine andere Organisation ausschließlich auf diesen Channel zugreifen. Dein übriger Workspace bleibt unberührt.
  • Wenn du einen bestehenden Channel teilst, kann die andere Organisation dessen Nachrichtenverlauf, seine Mitglieder und eventuelle Bots einsehen.
  • Mitglieder beider Organisationen können sich außerdem gegenseitig Direktnachrichten senden, wenn sie Mitglieder desselben Geteilten Channels sind.
  • Du kannst jeden Channel mit einem anderen Workspace oder einer anderen Enterprise Grid-Organisation teilen, außer den Channel #allgemein oder organisationsweite und Multi-Workspace-Channels, die nicht geteilt werden können.


Wer kann geteilte Channels erstellen?

Alle Mitglieder (aber keine Gäste) können eine Einladung zum Teilen eines Channels senden oder annehmen. Bevor ein Channel geteilt wird, muss der Antrag von beiden Organisationen genehmigt werden.

  • Beim Standard- und Plus-Plan können standardmäßig nur Workspace-InhaberInnen und Workspace-AdministratorInnen Anfragen zum Teilen eines Channels genehmigen.
  • Beim Enterprise Grid-Plan können standardmäßig nur InhaberInnen und AdministratorInnen von Organisationen Anfragen zum Teilen eines Channels genehmigen.
  • Organisationsinhaber/-administratoren mit dem Enterprise Grid-Plan und Inhaber/Administratoren von Workspaces mit dem Standard- oder Plus-Plan können anderen die Berechtigung erteilen, Anfragen zum Teilen eines Channels zu genehmigen.


Inhaber geteilter Channels

Ein Geteilter Channel ist Eigentum der Organisation, die ihn erstellt. Wenn jemand aus einer der beiden Organisationen den Channel nicht mehr teilen möchte, kann der Inhaber des Geteilten Channels diesen gemeinsam mit seinem Team weiter nutzen. Die andere Organisation erhält eine archivierte Kopie des Channels.


Geteilten Channel erstellen

Du kannst einen brandneuen Channel erstellen, um ihn mit einer anderen Organisation zu teilen, oder du kannst einen bestehenden Channel teilen.

Einladungen für Geteilte Channels senden

Zuerst brauchst du die Kontaktdaten von mindestens einer Person der anderen Organisation. Du kannst jemandem eine Einladung per E-Mail schicken, ohne deinen Workspace zu verlassen. Über einen Einladungs-Link erreichst du sogar unbegrenzt viele Leute.

Neuen Channel erstellen

Bestehende Channels teilen

  1. Klicke auf das  Pluszeichen neben Channels in der linken Seitenleiste.
  2. Wähle Channel erstellen aus.
  3. Gib einen Channel-Namen und eine Beschreibung ein und lege fest, ob es ein geschlossener Channel sein soll. Weitere Details findest du unter Channels erstellen.
  4. Nachdem du die Channel-Details eingegeben hast, klicke auf Erstellen.
  5. Klicke auf Diesen Channel teilen.
  6. Gib die E-Mail-Adresse der Person ein, die du gern einladen möchtest, und klicke dann auf Senden. Wenn du Den Link zum Teilen kopieren anklickst, kannst du einen Einladungs-Link erstellen und diesen außerhalb von Slack mit Mitgliedern der anderen Organisation teilen. 
  1. Öffne auf deinem Desktop den Channel, den du teilen möchtest.
  2. Klicke oben rechts auf  Details.
  3. Klicke auf Organisationen.
  4. Klicke auf Diesen Channel teilen.
  5. Gib die E-Mail-Adresse der Person ein, die du gern einladen möchtest, und klicke dann auf Senden. Wenn du Den Link zum Teilen kopieren anklickst, kannst du einen Einladungs-Link erstellen und diesen außerhalb von Slack mit Mitgliedern der anderen Organisation teilen.

Denke daran, dass Einladungen zu geteilten Channels nach sieben Tagen verfallen. Wenn ein Einladungs-Link abläuft, bevor er angenommen oder genehmigt wird, kannst du einen neuen zum Teilen kopieren.

Tipp: Wenn du deine Meinung über einen Geteilten Channel änderst, bevor die Einladung angenommen wurde, bitte einen Inhaber oder Administrator, uns zu schreiben. Wir rufen die Einladung für dich zurück. 


Einladungen zu Geteilten Channels annehmen

Wenn du einen Einladungs-Link für einen Geteilten Channel von einem Mitglied einer anderen Organisation erhältst, kann er von dir oder allen anderen in deinem Workspace, die auch die Einladung erhalten haben, angenommen werden. Wenn du eine Einladung ablehnen möchtest, musst du nichts weiter tun. 

  1. Klicke auf den Einladungs-Link.
  2. Wähle den Workspace, zu dem der Geteilte Channel gehören soll, oder klicke auf In einem anderen Workspace anmelden.
  3. Überprüfe und akzeptiere die Details und klicke dann auf Einladung annehmen.
  4. Lege fest, ob du den Channel-Namen ändern möchtest oder ob er ein offener oder geschlossener Channel sein soll. Beachte, dass diese Änderungen nur auf deinen Workspace angewendet werden und nicht auf die externe Organisation.
  5. Klicke auf Einladung annehmen.


Anfragen zum Teilen von Channels annehmen oder ablehnen

Wenn jemand in deiner Organisation eine Einladung für einen Geteilten Channel annimmt, wird eine Anfrage an beide Organisationen gesendet, um sie zu überprüfen und zu genehmigen. Unter Geteilte Channels verwalten erfährst du, wie es geht.


Teilen von Channels aufheben

Wenn ein Projekt endet oder ein Channel einfach nicht mehr benötigt wird, kannst du das Teilen aufheben. Wie das geht, erfährst du unter Channels nicht mehr mit einer anderen Organisation teilen.

Wer kann diese Funktion benutzen?
  • Workspace-Inhaber/-Administratoren, Organisationsinhaber/-Administratoren und Mitglieder mit Berechtigung zur Verwaltung geteilter Channels
  • Standard-, Plus- und Enterprise Grid-Plan