Zielscheibe mit einem Pfeil, der ihre Mitte durchbohrt

Auf das konzentrieren, was dir wichtig ist

Übersicht über die Lektion

Gabriele hat kürzlich bei der Fiktion GmbH angefangen, einem Unternehmen, das Slack verwendet. In dieser Lektion erfährst du, wie Gabriele sich auf die Arbeit konzentriert, die am wichtigsten ist, indem sie Unterhaltungen priorisiert und organisiert und ihre Einstellungen für Benachrichtigungen festlegt.

Gabrieles Erfahrung vor Slack

In ihrem vorherigen Unternehmen erhielt Gabriele jeden Tag kontinuierlich E-Mails. Einige waren wichtig, einige nicht, und sie musste jeden Tag viel Zeit darauf verwenden, die Kommunikation durchzugehen, um die für sie relevanten Informationen zu finden. Der Mangel an Organisation machte es schwierig, auf die zentralen Bereiche fokussiert zu bleiben, die erforderlich waren, um mit der Arbeit voranzukommen.

Wie die Fiktion GmbH Slack verwendet

  • Bei der Fiktion GmbH stehen ständig neue Projekte an, aber Mitarbeiter sind flexibel, Channels beizutreten und sie zu verlassen, um den Fokus auf die wichtigsten Informationen zu legen.
  • Jeder richtet Einstellungen für Benachrichtigungen ein, sodass man nur über das benachrichtigt wird, was wichtig ist.
  • Leute markieren Unterhaltungen mit einem Stern und gruppieren sie in der Seitenleiste, um die Arbeit, die ihnen am wichtigsten ist, visuell zu trennen und zu priorisieren.

Channels und Direktnachrichten mit einem Stern markieren

Channel mit einem Stern markieren

Gabriele hat gelernt, dass das Markieren von Channels und Direktnachrichten mit einem Stern eine hervorragende Möglichkeit ist, den Fokus auf die Unterhaltungen zu legen, die am wichtigsten für ihre tägliche Arbeit sind. Sie ist in vielen Unterhaltungen bei der Fiktion GmbH aktiv, da sie über die Arbeit anderer Teams auf dem Laufenden bleiben möchte. Durch das Markieren von Channels und Direktnachrichten mit einem Stern kann sie die Unterhaltungen, die ihr am wichtigsten sind, visuell trennen.

Organisation der Seitenleiste

Deine Ordner erstellen

Gabriele kann auch benutzerdefinierte Ordner in der Seitenleiste erstellen, um Unterhaltungen zu gruppieren. So kann sie Channels und Direktnachrichten nach ihren Wünschen organisieren – sortiert nach Projekten, Teams oder der Art ihrer Arbeit.

Hinweis: Die Option, benutzerdefinierte Ordner zu erstellen, ist bei bezahlten Plänen verfügbar.

Channels verlassen

Channels verlassen

Gabriele ist dem Channel #hilfe-it beigetreten, um eine Frage zur Verbindung mit den Druckern der Fiktion GmbH zu stellen. Sie erhält eine Antwort von einem Mitarbeiter des IT-Teams und muss den anderen Channel-Unterhaltungen nicht mehr folgen.

Da die Besprechung in #hilfe-it nicht wichtig für sie ist, entscheidet Gabriele, den Channel zu verlassen. Sie kann dem Channel später erneut beitreten, da es sich um einen offenen Channel handelt. Wenn es ein geschlossener Channel wäre, müsste sie erst eingeladen werden.

Benachrichtigungen in Slack

Benachrichtigungen

Durch Slack bleibt Gabriele über Unterhaltungen informiert, indem Badges angezeigt und Channel-Namen fett markiert werden. Gabriele weiß, dass jemand versucht, ihre Aufmerksamkeit zu erregen, wenn sie ein Badge in der Seitenleiste sieht. Ungelesene Aktivität in einem Channel wird durch einen fett markierten Channel-Namen deutlich.

Einstellungen für Benachrichtigungen

Einstellungen für Benachrichtigungen

Gabriele entscheidet, wie und wann sie in Slack benachrichtigt wird. Sie verwendet die Standardeinstellung, sodass sie eine Benachrichtigung erhält, wenn Leute ihr Direktnachrichten schicken, sie in Channels erwähnen oder eines ihrer Keywords benutzen.

Deine nächsten Schritte

💡 Prüfe deine persönlichen Einstellungen für Benachrichtigungen.

💡 Organisiere Channels und Direktnachrichten mit Sternen und benutzerdefinierten Ordnern.

War diese Ressource hilfreich?

0/600

Super!

Vielen Dank für dein Feedback!

Okay!

Vielen Dank für dein Feedback.

Hoppla! Wir haben gerade Schwierigkeiten. Bitte versuche es später noch einmal!