Zusammenarbeit

Wie du mit Remote-Teambuilding-Maßnahmen die Zugehörigkeit förderst

Adrienne Jones und Remy Champion von Okta geben Tipps, wie Remote-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter sich als Teil des Projekt-Teams fühlen können

Autor: Devon Maloney3. Februar 2020

Wenn man Tausende von Kilometern voneinander entfernt ist, kann die Zusammenarbeit mit Teammitgliedern zu einer besonderen Herausforderung werden. Niemand weiß das besser als die Okta-Mitarbeiterinnen Adrienne Jones und Remy Champion.

Als Director of Global Prospect Campaigns bei Okta arbeitet Adrienne Jones – zusammen mit der Campaign Manager Remy Champion – mit Organisationen auf der ganzen Welt zusammen und vernetzt sie mit Identity Access Management-Lösungen, um die Sicherheit ihrer Anwendungen und Geräte zu gewährleisten. Doch während Adrienne Jones in der Unternehmenszentrale in San Francisco ist, arbeitet Remy Champion von ihrem Haus in Haiku, Hawaii, aus, über 1.200 Kilometer entfernt.

„Da ich weit weg bin, verpasse ich definitiv einige Gelegenheiten, Kontakte zu knüpfen“, sagt Remy Champion.

Wir haben Remy Champion und Adrienne Jones vor kurzem um Tipps gebeten, welche Art von Remote-Teambuilding-Maßnahmen Führungskräfte einsetzen können, um bei der Arbeit eine effektive Interaktion und Zusammenarbeit zu fördern.

„Wenn man sein Projekt-Team wirklich kennt, kommt man sich näher und schafft auf natürliche Weise Vertrauen und Zuversicht.“

Adrienne JonesDirector of Global Prospect Campaigns, Okta

 

Remote-Teambuilding-Maßnahmen, die die Zusammenarbeit und das Vertrauen unter den Teammitgliedern steigern

Im Folgenden sind ein paar bewährte Methoden aufgeführt, mit denen du das Engagement deines Remote-Teams fördern kannst.

1. Versammelt euch in der virtuellen Kaffeeküche

Remote-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter können sich nicht zwanglos in der Kaffeeküche des Büros unterhalten, aber sie können sich in einem virtuellen Raum treffen. Fördere eine Kultur, in der deine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dazu ermutigt werden, einander anzusprechen und Online-Kontakte nach ihren eigenen Vorstellungen zu pflegen.

„Wenn man sein Projekt-Team wirklich kennt, kommt man sich näher und schafft auf natürliche Weise Vertrauen und Zuversicht“, sagt Adrienne Jones. Und persönliche Beziehungen und Vertrauen führen zu einer besseren Zusammenarbeit im Projekt-Team und zu besseren Ergebnissen, so Champion.

Probiere diese Remote-Teambuilding-Maßnahmen aus

Wenn Teammitglieder gemeinsame Interessen haben, konzipiere Events rund um diese Interessen, an denen sie auch von zu Hause aus teilnehmen können. Du kannst zum Beispiel über Simulcast-Party-Apps wie Kast einen Buchclub veranstalten, jede Woche mit allen eine beliebte TV-Serie oder eine Filmreihe zu einem bestimmten Thema anschauen.

Sogar Online-Spieleabende sind möglich, wenn deine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sich dafür begeistern – denk nur daran, keine Teammitglieder auszuschließen, die vielleicht nicht dieselben Konsolen oder Geräte besitzen.

2. Fördere die persönliche Kommunikation mit Videokonferenzen

Videokonferenzen – sowohl für individuelle Meetings als auch für Teambesprechungen – können die Distanz zwischen Teammitgliedern im Büro und außerhalb überbrücken. Adrienne Jones und Remy Champion verwenden Zoom, um in Kontakt zu bleiben.

Online-Channels für die regelmäßige Kommunikation sind zwar wichtig, aber gelegentliche Kontakte per Video oder Telefon können für Remote-Teams besonders wertvoll sein. „In unserer digitalen Welt führen E-Mails oder SMS so leicht zu Missverständnissen“, sagt Adrienne Jones, „also greift lieber zum Telefon. Sprecht einfach miteinander.“

Probiere diese Remote-Teambuilding-Maßnahmen aus

Führungskräfte sollten für Remote-Teammitglieder regelmäßige Fragerunden via Videokonferenz veranstalten. Diese sollten vierteljährlich oder sogar monatlich stattfinden, damit sich die Teammitglieder daran gewöhnen, sich das Feedback zu merken, das sie sonst vielleicht vergessen oder unter den Tisch fallen lassen würden.

Denke nur daran, zeitlich zu variieren, um Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in unterschiedlichen Zeitzonen gerecht zu werden.

„Bei Remote-Work ist Kommunikation nicht selbstverständlich. Deshalb habe ich sie immer im Blick und ich glaube, dass ich dadurch bei meiner gesamten Arbeit und meinen Projekten transparenter geworden bin.“

Remy ChampionCampaign Manager, Okta

3. Biete außerhalb des Büros Möglichkeiten für ehrenamtliche Tätigkeiten an

Im Rahmen des philanthropischen Programms von Okta, Okta for Good, wird Remy Champion jedes Jahr für ehrenamtliche Tätigkeiten drei Tage bezahlt freigestellt (Volunteer Time Off, VTO). Laut einer Studie der Society for Human Resource Management aus dem Jahr 2018 bietet fast jedes vierte US-amerikanische Unternehmen und gemeinnützige Organisation seinen bzw. ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern VTO an.

„Wir werden auch ermutigt, eigene Events für Freiwillige auf die Beine zu stellen“, sagt Remy Champion. „So bleibe ich mit der Okta for Good-Gruppe und anderen teilnehmenden Remote-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern in Kontakt.“

Probiere diese Remote-Teambuilding-Maßnahmen aus

Gib den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Möglichkeit, sich an Unternehmensinitiativen zu beteiligen, z. B. an Spendenaktionen für wohltätige Zwecke oder an der ehrenamtlichen Arbeit in lokalen Organisationen. Schaffe einen kleinen Wettbewerb, indem du Freiwilligen-Teams bildest und Preise für die innovativsten oder engagiertesten Events vergibst.

4. Biete gegenseitige Lernmöglichkeiten an

Da sie nicht in der Okta-Zentrale arbeitet, hält Remy Champion wöchentliche Meetings mit allen ihren Teammitgliedern online ab – strukturierte Einzelgespräche in der einen Woche, Teambesprechungen in der nächsten – und ermutigt alle, sich über die Projekte auszutauschen, an denen sie arbeiten. Sie macht auch deutlich, dass die Ideen und Meinungen aller Beteiligten sehr geschätzt werden, indem sie einen sicheren Raum für Debatten und unterschiedliche Meinungen schafft, damit sich alle sicher fühlen.

„Bei Remote-Work ist Kommunikation nicht selbstverständlich“, sagt Remy Champion. „Deshalb habe ich sie immer im Blick und ich glaube, dass ich dadurch bei meiner gesamten Arbeit und meinen Projekten transparenter geworden bin.“

Probiere diese Remote-Teambuilding-Maßnahmen aus

Lasse die Teammitglieder monatlich abwechselnd Remote-Lunch-and-Learnings veranstalten, bei denen sie zusammen zu Mittag essen und sich austauschen können. Hier können sie ihr Fachwissen zeigen, Feedback zu Herausforderungen geben, die sie bewältigt haben, und direkt von anderen Teammitgliedern lernen.

Bitte jedes Teammitglied um eine Sitzungsidee und plane einen entsprechenden Termin.

5. Plane ein Budget für persönliche Meetings ein

Da Remote-Teambuilding-Maßnahmen nur begrenzt möglich sind, solltest du versuchen, ab und zu das gesamte Projekt-Team zusammenzutrommeln. Beispielsweise lädt Adrienne Jones Remote-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter zu großen Events und Aktivitäten im Unternehmen ein.

„Ich sorge dafür, dass meine Remote-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter mindestens einmal im Quartal den Hauptsitz besuchen und an allen wichtigen Events teilnehmen, sodass sie nicht nur mit unseren eigenen, sondern auch mit anderen Projekt-Teams in Kontakt treten können“, sagt Adrienne Jones. „Sorge dafür, dass alle Spaß haben. Plane Aktivitäten, die einfach nur Spaß machen, und baue so Beziehungen auf, wie es sonst mit keiner anderen Methode möglich wäre. Wir haben zum Beispiel Fotoshootings veranstaltet, Karaoke gemacht und geboxt.“

Als Remote-Mitarbeiterin genießt Remy Champion diese tolle Zeit mit ihren Kolleginnen und Kollegen. Einfache persönliche Interaktionen werden für Remote-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern zu wichtigen Gelegenheiten für das Teambuilding.

„Mein Vorgesetzter legt viel Wert darauf, gemeinsame Aktivitäten zu planen, wenn wir alle im Büro oder bei Kickoff-Events und Konferenzen des Unternehmens sind“, sagt Remy Champion. „Alle in meinem Projekt-Team sind miteinander vernetzt und bemühen sich, in Kontakt zu bleiben.“

Probiere diese Remote-Teambuilding-Maßnahmen aus

Wenn Remote-Teammitglieder in der Stadt sind, solltest du vorrangig Aktivitäten außerhalb des Büros planen, z. B. gemeinsame Abendessen oder Ausflüge. Und wenn die Remote-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter schon einmal im Büro sind, kannst du auch eine persönliche Teambuilding-Maßnahme ausprobieren. Konzentriere dich dabei auf Aktivitäten, mit denen ihr möglichst viel Zeit zusammen am selben Ort verbringen könnt.

Remote-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter: das Warnsystem für schwindende Verbundenheit

Eine gute Faustregel für die Planung von Remote-Teambuilding-Maßnahmen: Wenn die Aktivität für deine Remote-Teammitglieder – die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, bei denen das größte Risiko besteht, sich isoliert zu fühlen – gut ist, profitiert auch deine Unternehmenskultur. Ein guter Zusammenhalt im Projekt-Team sorgt für ein gesundes, lebendiges Verhältnis zwischen den Teammitgliedern, damit sie gemeinsam die besten und erfreulichsten Ergebnisse erzielen können.

War dieser Blog-Beitrag hilfreich?

0/600

Super!

Vielen Dank für dein Feedback!

Okay!

Vielen Dank für dein Feedback.

Hoppla! Wir haben gerade Schwierigkeiten. Bitte versuche es später noch einmal!

Weiterlesen

Produktivität

Slack-Hack: Wie du deinen Slack-Status aktualisierst

Lass deine Teammitglieder wissen, was du gerade machst und wann du länger brauchst, um auf eine Nachricht zu antworten

Entwicklerinnen und Entwickler

Neue Vorgehensweise für schnellere Code-Bereitstellung

BT hat mit Slack die Arbeit und Zusammenarbeit des Tech-Teams vereinfacht

Entwicklerinnen und Entwickler

Die Zukunft der Arbeit mit dem neuen Slack-Community-Forum gestalten

Die Community-Leiterin Elizabeth Kinsey erzählt, warum wir einen Ort für Benutzerinnen und Benutzer geschaffen haben, dank dem sie mehr aus Slack herausholen können.

Zusammenarbeit

Wie es dir gelingt, die Kommunikation bei der Arbeit zu verbessern

Nicht jeder Mensch kann intuitiv gut kommunizieren, aber mit diesen Tipps kannst du die Kommunikation mit einzelnen Personen und Projekt-Teams verbessern