Anleitung für den Workflow-Builder

Wer kann diese Funktion benutzen?
  • Standardmäßig können alle Mitglieder eines Workspace Workflows erstellen. Jedes Mitglied oder jeder Gast kann Workflows nutzen, die zu Channels hinzugefügt wurden, zu denen sie gehören.
  • Standard-, Plus- und Enterprise Grid-Plan

Workflow-Builder bietet eine ganze Reihe von Tools – es ist keine Programmierung erforderlich! – mit denen du Routineprozesse in deinem Slack-Workspace in Workflows umwandeln kannst. Workflows in Slack können so einfach oder komplex sein, wie du möchtest, und können sogar mit anderen Apps und Services verbunden werden, die du nutzt, um deine Arbeit zu erledigen.

Lies weiter, um mehr über Workflow-Builder zu erfahren. Anschließend kannst du mithilfe unserer Tutorials deinen Workflow erstellen. 


Glossar zum Workflow-Builder

Trigger Damit wird der Workflow gestartet. Du kannst einen  Aktionsmenü-Trigger zum Starten deines Workflows aus dem Menü in einem Channel wählen oder einen anderen Trigger, um deinen Workflow automatisch zu starten, wenn eine bestimmte Aktion ausgeführt wird.
Schritt So interagieren die Leute in deinem Workflow. Du kannst Schritte hinzufügen, die Nachrichten oder benutzerdefinierte Formulare senden, oder Schritte aus Slack-Apps verwenden, um deinen Workflow mit anderen Tools zu verknüpfen. 
Variable Informationen, die an deinen Workflow übermittelt wurden und in Schritten referenziert werden können. Wenn du Schritte zu deinem Workflow hinzufügst, hast du weitere Variablen zur Auswahl. 
Mitarbeiter Ein Mitglied deines Workspace, das berechtigt ist, deinen Workflow zu verwalten. Jeder Mitarbeiter kann Schritte ändern oder entfernen, andere Mitarbeiter verwalten und die Veröffentlichung eines Workflows aufheben oder ihn löschen.


Zugriff auf Workflow-Builder verwalten

Bei Bedarf können Inhaber und Administratoren die Berechtigungen zur Workflow-Erstellung auf bestimmte Mitglieder ihres Workspace oder ihrer Enterprise Grid-Organisation beschränken und den Zugriff auf bestimmte Workflow-Funktionen verwalten:

  • Im Rahmen der Standard- und Plus-Pläne können Workspace-Inhaber und -Administratoren die Workflow-Erstellung auf Inhaber und Administratoren oder Inhaber, Administratoren und bestimmte Mitglieder oder Benutzergruppen beschränken. 
  • Im Rahmen des Enterprise Grid-Plans haben Organisationsinhaber und -administratoren die Möglichkeit, den Workflow-Builder für ihre Organisation komplett zu deaktivieren. Wenn der Workflow-Builder aktiviert ist, können sie eine Organisationsrichtlinie festlegen, die den Zugriff regelt, oder einzelne Workspace-Inhaber und -Administratoren den Zugriff auf Workspace-Ebene verwalten lassen. 

Weitere Informationen findest du unter Zugriff und Berechtigungen für den Workflow-Builder verwalten.


Tutorials und Ressourcen zu Workflow-Builder

Um dich bei der Erstellung eines Workflows zu unterstützen, haben wir den Prozess in eine Reihe von Tutorials gegliedert. Die Tutorials zum Workflow-Builder leiten dich durch die erste Einrichtung, durch das Hinzufügen und Anpassen von Schritten, beim Veröffentlichen usw. Wir empfehlen, die Tutorials in der richtigen Reihenfolge anzuschauen.

*Hierbei werden erweiterte technische Kenntnisse empfohlen.

Zusätzliche Ressourcen

Schau dir die Slack-Tipps an. Darin findest du eine Bibliothek an Workflow-Ideen und Vorlagen, die du für die ersten Schritte verwenden kannst. Wenn du Entwickler bist, findest du in der Slack-API weitere Informationen zum Erstellen von Workflow-Schritten für eine Slack-App. 


Workflow-Sichtbarkeit

Bevor du einen Workflow veröffentlichst, ist er nur für dich und alle von dir hinzugefügten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sichtbar. Sobald du einen Workflow veröffentlichst, können Workspace-Inhaber und -Administratoren ihn einsehen und sich selbst als Mitarbeiter hinzufügen. Wenn eine Inhaberin oder ein Inhaber oder eine Administratorin oder ein Administrator zu einer Mitarbeiterin oder einem Mitarbeiter eines Workflows wird, kann er/sie diesen bearbeiten, seine Veröffentlichung rückgängig machen oder ihn vollständig aus Slack entfernen. Alle anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden von Slackbot benachrichtigt, wenn eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter hinzugefügt oder entfernt wird.

Hinweis: Wenn sich dein Workflow in einem geschlossenem Channel befindet, bei dem ein Inhaber oder Administrator kein Mitglied ist, können diese den Namen des geschlossenen Channels nicht sehen.


Workflow-Builder und Enterprise Key Management (EKM)

Bei Kunden mit Enterprise Key Management (EKM), die den Workflow-Builder nutzen, werden die folgenden Daten mit ihren Schlüsseln verschlüsselt: 

  • Der Workflow-Entwurf
    Schritte, Nachrichten, Formulare, Variablen der Workflows und der Channel, dem er hinzugefügt wurde
  • Workflow-Nachrichten und Formulardaten
    Alle Nachrichten und Formulardaten, die im Verlauf eines Workflows gesendet oder erfasst werden

Wenn EKM für deine Organisation aktiviert ist, werden Workflows, die vor dem 14. Mai 2020 erstellt wurden, nicht verschlüsselt. Workflows, die an diesem Datum oder später erstellt werden, sind – ebenso wie alle in Workflows gesendeten oder erfassten Daten – EKM-konform. 

Hinweis: Die Namen der Workflow werden durch EKM nicht verschlüsselt.