agile leadership
Transformation

Agile Führung: Was dahinter steckt und wie dein Unternehmen davon profitiert

Agile Leadership ist ein moderner Führungsstil, der – richtig umgesetzt – die Zusammenarbeit in deiner Organisation auf ein neues Level heben kann.

Vom Slack-Team11. April 2023

Wenn eines in den letzten Jahren sicher war, dann war es Veränderung. Neue Arbeitsmodelle haben sich vor dem Hintergrund der Pandemie und des New-Work Trends immer mehr durchgesetzt – und alte Gewissheiten in Frage gestellt. Gleichzeitig schreitet die Digitalisierung weiter voran. Für Führungskräfte bedeutet das eine Reihe neuer Trends und Herausforderungen: Sie müssen ihre Mitarbeiter:innen nicht nur durch eine veränderte Arbeitswelt leiten, sondern auch den eigenen Führungsstil anpassen.

Genau hier kommt Agile Führung ins Spiel. Hierzulande auch als agile Führung bekannt, gewinnt die Methode zunehmend an Beliebtheit. Was genau hinter dem Begriff steckt, welche Eigenschaften agile Führungskräfte haben und was du im Arbeitsalltag beachten solltest, erfährst du hier.

Was ist agile Führung?

„Command and Control“ war gestern. Heute ist Agile Leadership gefragt. Denn gerade weil sich die Arbeit immer mehr ins Digitale verlagert, tauschen sich Management und Belegschaft anders aus. Ein Video-Call, eine kurze Nachricht im Teamchat oder ein kollaboratives Dokument tragen zu transparenter Kommunikation und flacheren Hierarchien bei. Die Möglichkeiten, eigene Ideen einzubringen und direktes Feedback zu geben, haben sich potenziert. Mit Agilem Management lässt sich diese neuartige Arbeit im Team steuern. Doch was heißt das konkret?

Eine einheitliche Definition für agile Führung gibt es (bisher) nicht. Der wohl wichtigste Aspekt ist, auf Veränderungen schnell und flexibel reagieren zu können. Das ist vergleichbar mit agilem Projektmanagement, bei dem Projektziele nach kurzen Sprints immer wieder mit dem Status quo abgeglichen werden. Klassische Strukturen und feste Rollen sind passé, im Zentrum stehen Kollaboration, Kommunikation auf Augenhöhe und Prozessorientiertheit. Ergebnisse sind wichtiger als die Art und Weise, wie diese erzielt werden. Auf dem Weg kann schließlich viel passieren – inklusive Fehler, mit denen agile Führung konstruktiv umgeht. 

Agile Führung bindet Mitarbeiter:innen also stärker ein, bleibt offen für Neues, ist lösungsorientiert und wertschätzend. Was bedeutet das für Führungskräfte? Welche Skills sind für eine agile, teamorientierte Führung nötig?

Welche Kompetenzen du als agile Führungskraft brauchst

Wer schon einmal in der Position war, weiß: Mitarbeiterführung ist keine leichte Aufgabe. Umso größer scheint die Herausforderung, ein Unternehmen agil zu führen. Denn eine agile Organisation stellt die klassische Pyramide auf den Kopf, mehr noch: Sie kommt mit flachen Hierarchien aus. Wenn Mitarbeiter:innen sich quasi selbst managen, was bedeutet das für die Führungskraft? Ist sie überflüssig? Keineswegs! Agile Leader erleichtern und ermöglichen im Hintergrund – manchmal auch, weil ihre Mitarbeiter:innen und sie selbst remote arbeiten und nur bedingt Einfluss nehmen können.

Als agile Führungskraft hilfst du Mitarbeiter:innen, ihre individuellen Stärken einzubringen, gemeinsam Ideen zu entwickeln und diese zu verwirklichen. Gleichzeitig stellst du sicher, dass Prozesse effizient und ergebnisorientiert bleiben, und vermittelst in Konfliktsituationen. Im Gegensatz zum klassischen Führungsstil sind hier also andere Skills gefragt. Dazu gehören für eine agile Führungskraft:

  • Veränderungskompetenz: Das agile Prinzip basiert auf der Erkenntnis, dass alles ständig im Fluss ist. Selbstreflexion, Offenheit gegenüber Feedback und Anpassungsfähigkeit sind wichtige Eigenschaften, damit du Veränderungen nicht nur wahrnimmst, sondern auch souverän mit ihnen umzugehst.
  • Problemlösungskompetenz: Im agilen Umfeld gibt es keine Probleme, sondern Herausforderungen. Hürden sind dazu da, überwunden zu werden. Agile Leader lassen sich nicht entmutigen, sie finden einen Weg, um ans Ziel zu gelangen – eine wichtige Grundlage für Innovation.
  • Kommunikationskompetenz: Agil geführte Unternehmen leben von regelmäßigem Austausch. Ob Brainstorming, Feedback oder konkrete Aufgaben: Als Agile Leader kannst du aktiv zuhören, Kritik konstruktiv formulieren, Anweisungen klar kommunizieren und eine vertrauensvolle Umgebung schaffen. Für hybride Projekt-Teams und Remote-Arbeit muss das auch im digitalen Raum funktionieren. Ein Kollaborationstool wie Slack kann hier eine zentrale Plattform bieten, auf der alle Beteiligten Ideen austauschen, Feedback geben und auf dem Laufenden bleiben.
  • Delegationskompetenz: Insbesondere Gründer:innen fällt es oft nicht leicht, Aufgaben abzugeben. Der Schlüssel ist Vertrauen in die Skills der eigenen Mitarbeiter:innen – und die Fähigkeit, andere Sichtweisen, unterschiedliche Ansätze und Fehler akzeptieren zu können. Das gilt auch andersherum: Agile Führungskräfte sind Teamplayer. Sie laden unliebsame Aufgaben nicht einfach auf andere ab, sondern packen selbst mit an.
  • Selbstorganisation:Das agile Prinzip setzt voraus, dass Mitarbeiter:innen selbstverantwortlich handeln (können). Agiles Arbeiten übernimmt hierbei eine Vorreiterrolle. Nur wer sich selbst organisieren und motivieren kann, darf das auch von seinem Team verlangen. Stichwort: „Leading by example“.
  • Kollaborationskompetenz: Wer glaubt, die eigenen Ideen seien die besten, gibt Teamarbeit keine Chance. Agile Führung heißt, sich auf die Arbeit im Team mit anderen einzulassen, ihre Ideen wertzuschätzen und Synergieeffekte zu schaffen.

Agile Methodenkompetenz: Wenn du agiles Führung in deinem Unternehmen etablieren möchtest, solltest du mit unterschiedlichen Führungstechniken vertraut sein. Ob Emergent Leadership oder kooperativer Führungsstil: Je nach Situation kannst du dich unterschiedlicher Methoden bedienen und bleibst anpassungsfähig.

Wie bei jeder anderen Jobbeschreibung gilt: Du musst die Anforderungen nicht zu 100 % erfüllen. Natürlich kannst du agile Führungstechniken in Trainings und Coachings lernen. Bedenke jedoch, dass jede Organisation unterschiedlich ist und sich dein persönlicher Führungsstil erst in der praktischen Anwendung entwickelt. Dabei kannst du auch die hier folgenden Tipps nutzen.

Wie du agiles Management praktisch umsetzen kannst

 

  1. Du musst nicht immer agil führen:
    Bleib anpassungsfähig und wechsle je nach Situation den Führungsstil. Die Kunst liegt darin, zu erkennen, wann der agile Ansatz nicht zum gewünschten Ergebnis führt, und entsprechend zu handeln. Diesem Prinzip bedient sich übrigens auch hybrides Projektmanagement, das je nach Anforderung verschiedene Methoden verbindet.Beherzige auch die weiteren Tipps:
  2. Etabliere eine vertrauensvolle Umgebung:
    Wer sich an feste Abläufe klammert oder wenig Eigeninitiative zeigt, tut das nicht immer aus Bequemlichkeit. Vielleicht gab es in der Vergangenheit Situationen, in denen neue Ideen keinen Raum hatten oder Entscheidungen scharf kritisiert wurden. Das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten kann sich nur entwickeln, wenn die Umgebung genau das fördert. Zeige Offenheit und Wertschätzung gegenüber Vorschlägen. Nimm (konstruktives) Feedback dankend an. Etabliere Dailys, wöchentliche Meetings oder Einzelgespräche, um Beziehungen aufzubauen.
  3. Fördere transparente Kommunikation:
    Einer der Grundsätze agiler Führung ist schnelle Reaktionsfähigkeit. Das ist nur möglich, wenn Informationen transparent und fortlaufend mit allen geteilt werden – sowohl unter Mitarbeiter:innen, als auch mit Kunden. Nutze eine digitale Kommunikationsplattform, die den Austausch mit internen und externen Stakeholdern erleichtert und auf der wichtige Informationen für alle zugänglich sind.
  4. Baue Hierarchien ab: Je mehr Ebenen eine Organisation hat, desto länger werden Entscheidungswege. Das widerspricht dem Grundgedanken agiler Führung. Damit deine Mitarbeiter:innen selbstverantwortlich arbeiten können, brauchen sie kurze Entscheidungswege und -kompetenzen. Das heißt nicht, dass sie schalten und walten können, wie sie wollen. Doch sie brauchen den Freiraum, Ideen zu entwickeln und zu testen. Wenn diese Ideen erst in der oberen Führungsetage abgenickt werden müssen, geht viel Zeit ins Land – und das bremst aus.
  5. Setze Prioritäten: Ob agil oder nicht – Effizienz ist für Unternehmen überlebenswichtig. Als agile Führungskraft hast du nicht nur eine Vorbildfunktion in puncto Eigenverantwortung, du musst auch eingreifen können. Es gibt Projekte, die mehr Spannung versprechen, aus unternehmerischer Sicht aber hinten anstehen sollten. Stelle sicher, dass wichtige Ressourcen in Projekte fließen, die ganz oben auf der Liste stehen. Mit Kanban-Boards und ähnlichen Tools kannst du Aufgaben und Projekte für alle sichtbar nach Priorität sortieren – ohne dass weniger dringliche Dinge in Vergessenheit geraten.

Vor- und Nachteile des Agile Leadership

Richtig umgesetzt hat agile Führung zahlreiche Vorteile für Unternehmen. Eine offene Kultur gibt Menschen den Freiraum, Ideen zu entwickeln, zu testen und auf Veränderungen flexibel zu reagieren. Das fördert Motivation, Zusammenhalt und Innovation. Gleichzeitig bringt sie Entlastung, da Aufgaben und Verantwortung delegiert werden. Zu guter Letzt bindet Agile Leadership nicht nur Mitarbeiter:innen, sondern auch Kunden stärker in Prozesse ein – was dem Unternehmen einen klaren Wettbewerbsvorteil bieten kann.

Allerdings: Agile Führung passt nicht zu jeder Organisation. Manchen Mitarbeiter:innen fehlt es an Erfahrung oder Wissen, um eigenständig Entscheidungen treffen zu können. Sie können sich schnell überfordert fühlen. Andere zeigen wenig Eigeninitiative oder empfinden Meetings zur gemeinsamen Ideenentwicklung als lästige Zeitfresser. Und das sind sie vielleicht auch, wenn trotz stundenlanger Brainstormings keine Fortschritte erzielt werden. Stelle deine Organisation daher auf den Prüfstand, bevor du agiles Management etablieren willst. Es klingt zeitaufwändig, ist aber entscheidend für deinen Unternehmenserfolg. Wenn die Voraussetzungen nicht gegeben sind, musst du sie erst schaffen – zum Beispiel durch andere Personalentscheidungen oder gezielte Förderung. Ist das nicht möglich, ist ein anderer Führungsstil unter Umständen die bessere Wahl.

Wie digitale Tools einen agilen Führungsstil unterstützen können

 

Agiles Management heißt, flexibel auf Veränderungen zu reagieren, transparente Kommunikation zu fördern und Hierarchien abzubauen. In einer offenen Unternehmenskultur haben Mitarbeiter:innen die Chance, mehr eigene Ideen einzubringen und gemeinsam umzusetzen. Auch Kunden werden in Prozesse stärker eingebunden. Der Fokus liegt auf dem optimalen Ergebnis, nicht auf festen Abläufen und Rollen. Für ein agil geführtes Unternehmen benötigst du daher eine Reihe von Kompetenzen. Selbstorganisation, Lösungsorientiertheit und die Fähigkeit zur Reflexion sind nur einige davon. Mit digitalen Kollaborations-Tools erleichterst du agile Führung und die Arbeit im Team in deiner Organisation. Ob im Büro, remote oder hybrid: Auf einer zentralen Plattform können alle Beteiligten transparent kommunizieren sowie auf integrierte Projektmanagement-Tools, geteilte Dokumente, Meeting-Software und vieles mehr zugreifen. Zusätzlich kannst du agile Projektmanagement-Methoden etablieren – und dein Unternehmen Schritt für Schritt zu mehr Agilität führen.

War dieser Blog-Beitrag hilfreich?

0/600

Super!

Vielen Dank für dein Feedback!

Okay!

Vielen Dank für dein Feedback.

Hoppla! Wir haben gerade Schwierigkeiten. Bitte versuche es später noch einmal!

Weiterlesen

Neuigkeiten

Verwandle deine Unterhaltungen mit Slack Listen in konkrete Arbeitsaufgaben

Ankündigung einer neuen Slack-Funktion, mit der du Projekte, Anfragen und Aufgaben genau dort verwalten kannst, wo sich Zusammenarbeit abspielt

Zusammenarbeit

Agile Methoden: Lösungen für die moderne Arbeitswelt

Agile Methoden verändern die moderne Arbeitswelt. Erfahre, was hinter der Scrum-Methode, Kanban, Design Thinking und Lean Startup steckt.

Transformation

Entdecke das Salesforce-Rezept für Kundenerfolg

Slack ermöglicht Kundenbetreuer:innen in Unternehmen eine schnellere Zusammenarbeit, Wissensaustausch und mehr

Neuigkeiten

State of Work 2023

Eine neue globale Umfrage hebt die vielen Produktivitätshindernisse hervor, mit denen Büromitarbeitende heute konfrontiert sind – und zeigt die neuen, besseren Möglichkeiten, wie Führungskräfte sie unterstützen können