Zwei Kolleg:innen kommunizieren über ein Telefon und einen Computer
Zusammenarbeit

Asynchrone Kommunikation Die Zukunft der Arbeit für Remote-Teams

Erfahre, wie diese neue Art der Kommunikation deinen Projekt-Teams helfen kann, sich einzubringen, sich auszurichten und produktiv zu bleiben.

Vom Slack-Team18. Januar 2022

Da der Trend zur Remote-Arbeit als Reaktion auf die Corona-Pandemie anhält, bieten Videokonferenzen digital geprägten Projekt-Teams die persönliche Kommunikation, die sie benötigen, um engagiert, abgestimmt und produktiv zu bleiben. Laut einer Infografik von Atlassian verbringen wir jedoch jeden Monat mehr als 31 Stunden in unproduktiven Meetings. Videokonferenzen können Remote-Beschäftige miteinander vernetzen, aber wie können Projekt-Teams sie nutzen, ohne Zeit zu verschwenden und Frustration zu erzeugen? Asynchrone Videokonferenzen könnten die Lösung sein.

Rund um den Globus tätige Kolleg:innen

Was ist ein asynchrones Video-Meeting?

Ein asynchrones Video wird nicht live gestreamt und findet nicht in Echtzeit statt. Es handelt sich um aufgezeichnete Videoinhalte, die du mit anderen teilen kannst, damit sie später angesehen werden können.

Beispielsweise lassen sich Bildschirmaufnahmen erstellen, auf denen aktuelle Ergebnisse zu sehen sind, und an Teammitglieder senden, damit diese sie prüfen und bei Bedarf Feedback geben können. Im Gegensatz dazu finden synchrone Videokonferenzen in Echtzeit statt, d. h. alle Teilnehmenden sind zum vorgesehenen Zeitpunkt der Konferenz anwesend.

Warum sind asynchrone Videokonferenzen die Zukunft?

Die Remote-Arbeit bleibt offensichtlich bestehen. Laut einer PwC-Umfrage aus dem Jahr 2020 wollen 83 % der Beschäftigten nach der Pandemie mindestens einen Tag pro Woche im Home-Office arbeiten, wobei 32 % diese Option in Vollzeit bevorzugen. Als Reaktion darauf wenden sich digital orientierte Unternehmen effizienteren Formen der schnellen Kommunikation zu, um das Engagement von Remote-Beschäftigten zu erhalten.

Das Problem? Nicht immer ist es möglich, eine Videokonferenz zu organisieren, an der alle teilnehmen können, wenn eine Person ein Projekt besprechen oder eine Ankündigung machen möchte. Aber da 93 % der Kommunikation auf nonverbalen sozialen Hinweisen beruht, ist es auch nicht ideal, auf die persönliche Kommunikation zu verzichten. Nachfolgend findest du einige Gründe, warum asynchrone Kommunikation via Videobotschaften hilfreich sein kann:

1. Sie erleichtert die Arbeit über Zeitzonen hinweg

Wenn du ein Projekt-Team hast, das in verschiedenen Zeitzonen arbeitet, wird es noch schwieriger, Live-Meetings zu planen, an denen alle teilnehmen können. Asynchrone Meetings ermöglichen Projekt-Teams weiterhin persönliche Kommunikation, ohne dass sie sich über volle Terminkalender und unterschiedliche Arbeitszeiten hinweg abstimmen müssen.

2. Sie bietet mehr Flexibilität

Einer der wichtigsten Vorteile von Remote-Arbeit ist die größere Flexibilität und Kontrolle über den eigenen Zeitplan. Wenn der Tag jedoch mit obligatorischen Meetings ausgefüllt ist, wird die Möglichkeit, den Arbeitstag zu strukturieren, stark eingeschränkt. Asynchrone Videos können dazu beitragen, Meetings auf ein Minimum zu reduzieren und Zeit zu gewinnen, sodass du die Kontrolle über deinen Tag zurückgewinnen und dich auf deine Arbeit konzentrieren kannst.

3. Sie fördert die Produktivität

Bei asynchronen Meetings lassen sich Videoinhalte dann abrufen, wenn es dir gerade passt. Angenommen, du bist morgens am produktivsten und kannst dir gegen Ende des Tages Informationen nicht mehr so gut merken. Wenn dir ein Teammitglied eine Videoaufnahme schickt, um dir Feedback zu einem Projekt zu geben, kannst du sie morgens ansehen und dir Notizen machen, wenn du dich am wachsten fühlst, anstatt dich durch das Meeting zu quälen und um 17 Uhr sinnvolles Feedback zu geben.

4. Auf sie kann jederzeit Bezug genommen werden

Asynchrone Meetings können unterbrochen werden, um eine Pause zu machen, genauere Notizen zu machen oder eine Tasse Kaffee zu trinken. Außerdem kannst du einen bestimmten Teil des Videos überspringen, wenn er für dich nicht relevant ist, und die wichtigsten Punkte wiedergeben. Dadurch lassen sich wichtige Informationen oder Fragen, die du hast, leicht wiederfinden.

5. Sie geht nicht auf Kosten der Sicherheit

Glücklicherweise verfügen die meisten modernen Videoplattformen über integrierte Sicherheitsfunktionen, mit denen Daten und Kommunikation geschützt werden. Du kannst häufig sogar ein Passwort verlangen, um eine Videoaufnahme abzuspielen oder einschränken, welche Teammitglieder auf eine bestimmte Datei zugreifen können, um vertrauliche Daten noch sicherer zu machen.

6. Sie lässt sich in bestehende Kommunikationstools und Workflows integrieren

Es gibt viele moderne Kommunikationstools, die du wahrscheinlich schon verwendest und die asynchrone Videos unterstützen. Du kannst beispielsweise Video- und Sprachnachrichten mit einer Länge von bis zu drei Minuten in Slack auf dem Desktop oder mobil aufnehmen und deinen Bildschirm während der Aufnahme von Videonachrichten in der Slack-Desktop-App teilen. Diese Art von Video- und Sprachnachrichten eignen sich für ein schnelles Brainstorming, für den Austausch von Neuigkeiten oder für die Begrüßung von Kolleg:innen. Alle Personen, die sich in einem Channel oder einer Direktnachricht befinden, können Video- und Sprachnachrichten abspielen und in einem eigenen Thread antworten, damit die Unterhaltungen organisiert bleiben.

War dieser Blog-Beitrag hilfreich?

0/600

Super!

Vielen Dank für dein Feedback!

Okay!

Vielen Dank für dein Feedback.

Hoppla! Wir haben gerade Schwierigkeiten. Bitte versuche es später noch einmal!