Produktivität
slack-tipps

Wie wir bei Slack Emojis einsetzen

Reaktionen und andere Tipps für den Einsatz von Emojis zur Erledigung der Arbeit

Autor: Matt Haughey4. November 2016Illustration von Pete Ryan

Wir lieben Emojis. Sie machen Spaß, lockern die Atmosphäre auf und vermitteln zahlreiche Emotionen effizient und auf eine Weise, wie es mit Worten oft nicht möglich ist. Wir bei Slack verwenden sie sehr häufig, zum Beispiel um uns gegenseitig Anerkennung zu zollen, und auch in unseren täglichen Workflows.

Die Effizienz von Reaktionen

Nachdem wir im vergangenen Jahr Emoji-Reaktionen einführten, ist die Gesamtzahl der gesendeten Nachrichten in unserem eigenen Slack-Team zurückgegangen. Angesichts hunderter Mitglieder, die über einige tausend Channels miteinander kommunizierten, war das eine willkommene Veränderung. Vor den Emoji-Reaktionen brachten Nachrichten noch mehr Nachrichten, wie etwa Antworten, Nachfragen und Bestätigungen, hervor. Kurz gesagt: jede Menge Ablenkung.

Vor der Einführung von Emoji-Reaktionen gab es bei uns die allgemeine Regel, dass selbst bei besonders guten Neuigkeiten die Zahl der Antworten auf fünf beschränkt werden sollte. Da jetzt darüber hinaus auch Emoji-Reaktionen möglich sind, ist diese Beschränkung allerdings nicht mehr erforderlich.

Unsere gemeinsame Sprache für Reaktionen

Eine Auswahl üblicher Slack-Emojis

Nach einem Jahr lässt sich sagen, dass eine Handvoll Emoji-Reaktionen (die wir manchmal auch kurz als „Reacji“ bezeichnen) die bisherigen Nachrichten ersetzen können.

In Channels für Funktionsanfragen und Brainstorming bedeutet das :heavy_plus_sign: so viel wie „Ich bin einverstanden“ oder „Ich schließe mich dieser Meinung an“.

Die folgenden Reacji werden ebenfalls häufig genutzt:

:raised_hands: oder :bow: – ein einfaches Dankeschön
:thumbsup: – „Einverstanden“ oder „Kapiert!“
:clap: – „Gut gemacht!“
:tada:– „Herzlichen Glückwunsch“
:dart:– „Volltreffer“
:joy:– Ich lache Tränen
:airhorn: – (benutzerdefiniertes Emoji) Apropos Witze: versuch den noch mal ;)

Jenseits von Reaktionen: Abstimmungen, Umfragen und Anfragen

Wenn du eine Entscheidung in der Gruppe treffen musst, dann stelle am besten alle Optionen in einer Nachricht zusammen, und bitte die Adressatinnen und Adressaten die bevorzugten Optionen mit:one: oder :two: (usw.) zu markieren. Insbesondere in Channels, in denen viel los ist, können auf diese Weise erstaunlich schnell Entscheidungen getroffen werden.

Abstimmung mit Slack-Emojis

Ein praktischer Tipp für die Bearbeitung von Anfragen: Wenn du eine Nachricht mit der Bitte um Hilfe postest, kann sich eine Person freiwillig melden, indem sie mit:eyes: reagiert. Das heißt, sie sieht sich die Sache an. Sobald eine Aufgabe erledigt ist, verwenden wir :white_check_mark:, um sie als abgeschlossen zu markieren.

Slack-Emojis zur Anzeige des Fortschritts

Wenn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über ein Problem mit unserer Software stolpern, posten sie oft eine Nachricht, in der sie beschreiben, was sie erlebt haben und wie man das Problem beheben kann. Software-Entwicklerinnen und -Entwickler, die ein Auge auf jene Channels haben, können eine :bug:-Reaktion nutzen, um andere wissen zu lassen, dass der Fehler protokolliert wurde und eine Lösung in Arbeit ist.

Andere benutzerdefinierte Eigenarten

Einige Slack-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter erstellen auf Grundlage ihrer Mini-Fotos benutzerdefinierte Emojis. Wenn eine Person ihren eigenen Kopf als Reaktions-Emoji einsetzt, bedeutet das meist, dass sie eine Aufgabe übernimmt oder sich auf einem Gebiet auskennt. Es kann auch eine einfache, etwas verschmitzte Anerkennung eines Beitrags sein.

Wir haben es uns angewöhnt, bestimmte Emojis mit bestimmten Projekt-Teams zu assoziieren. Wenn zum Beispiel eine Person eine Idee in den Channel für Funktionsanfragen postet und eine andere Person aus dem Entwicklerteam der Plattform sie für eine gute Idee hält, fügt sie der Nachricht ein benutzerdefiniertes Schnabeltier-Emoji als Reaktion hinzu. Alle auf der Team-Plattform können nach hat::platypus: suchen, alle damit markierten Nachrichten finden und schnell eine Liste mit Ideen für neue Funktionen erstellen. (Du fragst dich, warum ausgerechnet das Schnabeltier für diese ehrenvolle Aufgabe ausgewählt wurde? Tja, das ist eine Geschichte für den nächsten Blogartikel.)

Wir haben bei Slack mehr als zwei Dutzend Triage-Channels mit Namen wie #triage-ios und #triage-sales, in denen Projekt-Teams heikle Probleme behandeln. Damit das Durchsehen und Erkennen größerer Probleme erleichtert wird, stellen wir den Meldungen Emojis voran. Ein :red_circle: steht beispielsweise für ein dringendes Problem, ein :blue_circle: steht dagegen für eine nicht so dringende Frage. Ein :white_circle: bedeutet, dass jemand Feedback benötigt. Wir haben sogar einen eigenen Bot geschrieben, der uns an Anfragen erinnert, die auch nach mehreren Stunden noch unbeantwortet sind.

Darstellung der Priorität mit Hilfe von Farb-Emojis

Wir nutzen zudem ein Waschbär-Symbol, um Unterhaltungen in geeignetere Channels zu verlagern. Wenn Leute über ein Thema reden und es einen separaten Channel gibt, der dem Thema gewidmet ist, oder wenn es sich um Geplänkel in einem ruhigen Channel handelt, können alle das benutzerdefinierte :racoon: Emoji unseres Projekt-Teams posten, um die Unterhaltung in einen anderen Channel zu verschieben Das ist niemals negativ oder abwertend gemeint, sondern nur eine Möglichkeit, unsere Unterhaltungen besser zu organisieren und auf die Zeit und Aufmerksamkeitsspanne anderer zu achten. (Wir waren erfreut zu sehen, wie die Designgruppe 18F der US-Regierung den Waschbären in ihr eigenes Slack-Handbuch für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aufgenommen hat).

Hieroglyphen erkennen

Apropos 18F, schau dir doch mal ihren Blog-Beitrag über die Verwendung von Emoji-Reaktionen für das Wissensmanagement an. Sie kennzeichnen alle allgemeingültigen Inhalte, die in Channels gefunden werden, mit :evergreen_tree: und verwenden eine Suchabfrage wie die oben genannte, um neue Nachrichten zu finden, die es wert sind, in ihren Handbüchern kodiert zu werden Bei Slack machen wir etwas Ähnliches: Alle können eine Nachricht mit :notebook: markieren, um darauf hinzuweisen, dass sie es wert sein könnte, in die interne Dokumentation des Unternehmens aufgenommen zu werden.

Wir freuen uns darauf zu hören, wie du Emojis einsetzt, um deine Arbeit und die deines Projekt-Teams zu erleichtern. Halte uns über Twitter (@slackhq) auf dem Laufenden.

War dieser Blog-Beitrag hilfreich?

0/600

Super!

Vielen Dank für dein Feedback!

Okay!

Vielen Dank für dein Feedback.

Hoppla! Wir haben gerade Schwierigkeiten. Bitte versuche es später noch einmal!

Weiterlesen

Produktivität

Wie du die Zusammenarbeit mit Projektmanagement-Tools vereinfachen kannst

Projektmanagement-Software bietet zahlreiche Funktionen, mit denen du Aufgaben verwalten und die Zusammenarbeit fördern kannst.

Produktivität

Agiles Projektmanagement: Dein Guide für agile Projektmanagement-Methoden wie Scrum & Co.

Egal, wen du fragst – agiles Projektmanagement ist in. Warum eigentlich genau? Das und vieles mehr erfährst du hier.

Produktivität

Wie Projektmanagement-Methoden die Zusammenarbeit in deinem Team erleichtern

Erfahre, warum es so viele verschiedene Projektmanagement-Methoden gibt und welche Einflussfaktoren bei deiner Wahl eine Rolle spielen.

Produktivität

Wie du klassisches Projektmanagement gezielt nutzen kannst

Wer mit agilen Methoden nicht weiterkommt, könnte mit dem Klassiker Erfolg haben. Erfahre mehr über klassisches Projektmanagement und wie es dir helfe