Der Gewinner der Slack-Auszeichnung in der Kategorie „Exzellenter Vertrieb“: Splunk, Inc.

Die traditionellen Wege der Kontaktaufnahme verlieren an Effektivität und die Vertriebszyklen werden immer länger. Diese Auszeichnung geht an ein Vertriebsteam, da es mit Slack Connect nicht nur das Wachstum vorangetrieben hat, sondern auch erfolgreich Kunden gewinnt und bindet.

Splunk, Inc., ein Spezialist für die Umwandlung von Maschinendaten in verwertbare Informationen, erhält die Vertrieb in Slack-Auszeichnung für die Nutzung von Slack, um Deals schneller abzuschließen und mehr Kunden, darunter 91 der Fortune-100-Unternehmen, nutzbare Daten zur Verfügung zu stellen.

Die Nachfrage nach Splunk und seiner Data-to-Everything-Plattform nimmt weiter zu, da immer mehr Unternehmen als Reaktion auf die Pandemie ihren operativen Betrieb online abwickeln. Damit sie der erhöhten Nachfrage gerecht werden, nutzen die Vertriebstechnikerinnen und -techniker sowie die Vertriebsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter von Splunk Channel-basierte Kommunikation, um zusammenzuarbeiten, potentielle Deals anzustoßen und ihre Vertriebsabteilung auszubauen.

Als Global Vice President of IT Operations Analytics and Observability Sales bei Splunk leitet Quentin Packard eine Vertriebsabteilung von Hunderten von Außendienstmitarbeiterinnen und -mitarbeitern, die täglich mit bestehenden und potentiellen Kunden interagieren. Sein Projekt-Team unterstützt Kunden dabei, mit Splunk-Produkten mehr Workloads, Anwendungen und Daten in die Cloud zu verlagern.

Die Vertriebsteams von Splunk nutzen Slack, um strukturiert und effizient zu kommunizieren. Dadurch können sie in einer schnelllebigen Umgebung gegenüber den Kunden einheitlich auftreten. Durch die Verwendung von Threads in Slack-Channels kann das Projekt-Team von Packard zudem jederzeit die Informationen finden, die es von seinen funktionsübergreifenden Partnerunternehmen benötigt. Teammitglieder können von jeder Nachricht aus einen Thread starten, um eine Frage zu stellen, Kontext hinzuzufügen oder Feedback zu geben, ohne die Unterhaltung zu unterbrechen.

Kevin Pura ist Area Vice President of Global Sales Engineering bei Splunk und leitet ein wachsendes, globales Projekt-Team von Vertriebstechnikerinnen und -technikern. Mit Slack Connect kann sein Vertriebsteam alle Unterhaltungen mit externen Partnerunternehmen, Kunden und Anbietern in Slack-Channels verlagern. Da die meisten Splunk-Kunden bereits Slack verwenden, können Channels nahtlos eingerichtet werden.

„Letztlich entscheiden sich unsere Kunden für Splunk, weil wir in der Lage sind, viel schneller einen Mehrwert zu liefern als unsere Mitbewerber“, sagt Pura. „Slack Connect spielt dabei eine wichtige Rolle, da das Tool für unsere Kunden die zentrale Anlaufstelle ist, um mit unserem funktionsübergreifenden Splunk-Team zu interagieren. Dadurch finden sie leichter die richtige Ansprechperson.“