Fernsehkamera, die auf das Spielfeld in einem Fußballstadion gerichtet ist
Ausgewählter Kunde

Echtzeit-Berichterstattung vom Feld zu den Fans

„Highlights aus Sportereignissen, deren Erstellung, Redaktion und Distribution früher Stunden in Anspruch genommen hat, können heute dank Slack nahezu in Echtzeit über unsere Social-Media-Kanäle geteilt werden.“

Paul CheesbroughCTO, Fox

Ergebnisse der Nutzung von Slack:

„Mit Slack können kritische Probleme innerhalb von Minuten, anstatt von Stunden oder Tagen, aufgedeckt und behoben werden.“

Wichtige Integrationen mit Slack:

  • Zoom
  • Twitter
  • ServiceNow
  • Trello
  • Google Drive

Fox ist mit über 22.000 MitarbeiterInnen das viertgrößte Medienunternehmen der USA. Die Abteilung FOX Sports hat sich einen Namen als führender Anbieter im Bereich von Live-Sportübertragungen gemacht und berichtet über nahezu ein Dutzend Sportarten sowie Hunderte von Sportereignissen weltweit, darunter auch das Highlight unter den Sportberichterstattungen: die FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2018™ in Russland. Die Berichterstattung des Senders über das internationale Ereignis verzeichnete Rekordquoten, mit Inhalten, die 2,6 Milliarden Minuten an Live-Streaming einbrachten, was der FOX Sports App in den USA während des Turniers zum Spitzenplatz in den App-Stores verhalf.

Die Live-Berichterstattung des Teams umfasst die Echtzeit-Zusammenarbeit mit allen Beteiligten – von Produzenten über Designer bis hin zu den Menschen vor der Kamera – und nur wenige von ihnen befinden sich am selben Ort. Dabei muss all das für ein Millionenpublikum auch noch wie aus einem Guss aussehen.

In der Vergangenheit hatten einzelne Produzenten und Teams ihre bevorzugten Workflow- und Messaging-Tools. Doch der Großteil der redaktionellen Abläufe wurde per E-Mail abgewickelt und fand nicht in Echtzeit statt. Die Teams erhielten kein sofortiges Feedback über ihre Inhalte, bevor sie diese live übertrugen oder in sozialen Medien veröffentlichten. Übergreifend eingesetzte Mitarbeiter, die mit mehreren Programmen oder Abteilungen arbeiteten, mussten manchmal ein Dutzend verschiedener Anwendungen auf ihren Smartphones und Computern im Auge behalten, die allesamt um ihre Aufmerksamkeit konkurrierten.

„Neben dem Effizienzverlust und den gestiegenen Lizenzgebühren aufgrund mehrerer Kommunikationsplattformen kam es auch allzu oft vor, dass einzelne Nachrichten übersehen wurden“, so Cheesbrough. „Es gab keinen guten Prozess, die wichtigen E-Mails, um die sich jemand direkt kümmern musste, von den Hunderten von anderen E-Mails zu unterscheiden, in denen man lediglich zu Informationszwecken auf CC gesetzt wurde.“

Die Vision von Cheesbrough war es, die Zusammenarbeit im gesamten Unternehmen zu verbessern und er suchte nach einer Möglichkeit, um die Kommunikation und den Informationsaustausch zwischen unterschiedlichen Teams zu optimieren. Als das Unternehmen seine Initiative zur digitalen Transformation startete, wollte es den stetig wachsenden Pool an Produktivitäts- und Kommunikationsanwendungen durch eine Lösung ersetzen, die benutzerfreundlich ist, sich mühelos implementieren lässt und in der gesamten Organisation eingeführt werden kann.

„Für uns war es wichtig, dass alle unsere Mitarbeiter, von Location-Scouts vor Ort über freiberufliche Video-Editoren bis hin zu fest angestellten Operation-Managern an unseren Firmensitzen, einfach zusammenarbeiten und in kürzester Zeit qualitativ hochwertige Inhalte produzieren konnten. Die Lösung fanden wir in Slack.“

John HerbertCIO, Fox

Management komplexer On-Site-Logistik und -Abläufe in Slack

Heute wird Slack bei Fox täglich von über 12.800 MitarbeiterInnen und FreiberuflerInnen im Rahmen ihrer Workflows genutzt. Mithilfe von Slack-Channels bleiben die Inhalte organisiert und unter Verschluss und die Daten geschützt.

Während der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2018™ war Slack der zentrale Ort für die Zusammenarbeit des Senders, der die Produktions- und Technik-Teams vor Ort in Russland mit den restlichen Beteiligten der Organisation verband, die über mehrere Städte in den USA verteilt waren. Produzenten, Video-Editoren, Texter und Strategen für soziale Medien versammelten sich an einem virtuellen Ort, sodass die Mitwirkenden schneller als je zuvor und mit wenig Ablenkung Hilfe erhalten, Feedback geben und Inhalte koordinieren konnten.

  • Im Slack-Channel #wm-digital konnten Location-Scouts vor Ort Fotos und Videos für die Produktions-Teams in der Senderzentrale posten. Diese wiederum waren in der Lage, die Dateien schnell abzurufen und in anderen Channels zu teilen, damit andere Teams die Inhalte weiterverwenden konnten. Dieser Channel eignete sich auch, um Anfragen nach spezifischen Clips und Informationen zu stellen.
  • Für eine nahtlose Zusammenarbeit rund um den Globus hatte das Team regelmäßig globale Standup-Meetings, bei denen die Zoom-Integration für Slack zum Einsatz kam.
  • Dringende Fragen von allen im Team wurden in #produktion-triage gestellt, einem Channel, der speziell eingerichtet wurde, damit Teams auftretende Probleme analysieren konnten, die dann von allen, die weltweit online waren, beantwortet werden konnten.
A sample sales and enterprise conversation in Slack
wc-digital
Zoe Maxwell9:38 UhrCut 3 seconds
👍1
Lisa Zhang9:39 UhrAdjusted the file - it’s good to go now
Arcadio Buendía9:40 UhrHere’s the preview @Zoe Maxwell - If you’re ok with it let’s push it!
MANDZUKIC! CROATIA TAKE THE LEAD IN EXTRA TIME. #CROENG
https://pbs.twimg.com/media/Dh2...

Bei großen TV-Momenten wie diesen musste der Sender mehr als 200 Freiberufler an Bord holen. Für ein möglichst effizientes Onboarding und um die gemeinsamen Ziele effektiv zu vermitteln, nutzte das Team die Slack-Integration mit ServiceNow, um sofort über Zugriffsanfragen von neuen Team-Mitgliedern benachrichtigt zu werden und diese dann direkt genehmigen zu können.

A sample Troops app integration usage
Sara Parker7:43 Uhr/access-request
ServiceNow APPAR-85547: Access Request (Arcadio Buendía)
Submitted by Sara Parker
Category
Onboarding
Status
Provisioned
Assigned To:
Steve Young
Location:
New York
👤New user provisioned!

Und da der Nachrichtenverlauf des Unternehmens in Slack-Channels gespeichert war, konnten neue Freiberufler nach Informationen suchen, die sie benötigten, und sich mit der bereits geleisteten Arbeit vertraut machen. So hatten sie mehr Zeit für ihre eigentlichen Aufgaben, anstatt sich erst auf die Einarbeitung konzentrieren zu müssen.

„Unsere Video-Editoren, Social-Media-Manager und Produzenten arbeiten gemeinsam an Inhalten, indem sie über Slack in Echtzeit miteinander kommunizieren. So sind wir in der Lage, isolierte Unternehmensbereiche zu vermeiden und gleichzeitig jedem Team bei Bedarf die notwendige Kontrolle und Privatsphäre zu bieten.“

John HerbertCIO, Fox

Echtzeit-Inhaltserstellung in Slack-Channels

Das 35-köpfige Produktions-Team für die FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2018™ war auf mehrere Standorte in Russland sowie in Los Angeles, New York City und Charlotte verteilt. Eine Herausforderung, doch dank Slack konnten alle auf demselben Stand bleiben und die Berichterstattung so einfach koordinieren, als wären sie am selben Ort. Das wiederum ermöglichte es ihnen, schnelle Entscheidungen darüber zu treffen, wie sie das Beste aus ihrer Echtzeit-Berichterstattung herausholen konnten.

  • Während des gesamten Turniers mussten das digitale Team in Russland und das Team daheim in LA im Slack-Channel #weltmeisterschaft in ständiger Kommunikation bleiben, um zu diskutieren, wie sie den Fans die bestmögliche Berichterstattung über die Spiele liefern konnten. Durch Echtzeit-Zusammenarbeit in Slack konnten sie im Handumdrehen koordinieren, welche Momente in Highlights und Tweets enthalten sein und welche als Push-Benachrichtigungen über mobile Kanäle gesendet werden sollten.
  • Sobald ein Team ein Siegtor erzielt hatte, kam Bewegung in den Channel #highlights, wo die Produzenten ihre Video-Dateien von Spielausschnitten in den Channel hochluden, die das Produktions-Team anschließend verwenden konnte.
  • Der zugewiesene Video-Editor schnitt daraufhin das gewünschte Highlight und postete es in #produktion, wo alle Beteiligten Feedback geben und es genehmigen konnten, ohne den Channel verlassen zu müssen.
  • Währenddessen begann das Social-Media-Team bereits mit dem Verfassen der entsprechenden Texte für die sozialen Medien und teilte diese im Channel #digitale-inhalte.
  • Sobald Inhalte genehmigt waren, wurden die endgültigen Inhalte im jeweiligen Channel geteilt und als endgültig markiert – bereit, um über weitere digitale und Sendekanäle des Netzwerks veröffentlicht zu werden.
  • Im Channel #wm-performance verfolgte das Team täglich bis zu 130 produzierte Inhalte und nutzte Integrationen mit diversen Apps und Services, einschließlich einer einfachen benutzerdefinierten Integration mit CrowdTangle, um die Performance der einzelnen Inhalte zu verfolgen. Das half dem Team, Inhalte mit unter- und überdurchschnittlicher Performance sofort zu erkennen, sodass Strategien unmittelbar optimiert werden konnten.
A sample sales and enterprise conversation in Slack
wc-performance
Sara Parker9:40 UhrHow are Croatia vs. England highlights performing?
👍1
Stats Bot APPHere’s how Croatia vs England Highlights performed
📺 Live TV: Average viewers: 5.5m
💻 Web Stream: 830,000 unique views
📱 Mobile App: 200,093 unique views
Harry Boone8:23 UhrThat’s fantastic. I know @Lee Hao in sales has been working with AB InBev to expand their advertising with us. Get that in the system as a lead!
Lead Bot APPNew lead created
Anheuser Busch InBev N.V./S.A.
Lead Created for Thursday NFL Ad Spot
Assigned
@Lee Hao
Status
New

Die Arbeit in Channels ermöglichte es verschiedenen Teams, in Unterhaltungen und bei der Arbeit fokussiert zu bleiben, während sie gleichzeitig Zugang zu Mitarbeitern und Partnern im gesamten Unternehmen erhielten. Dieser Prozess zur Echtzeit-Produktion von Inhalten über Slack war so effizient, dass die Teams dem gleichen Workflow folgten, wenn zusätzliche Versionen von Spiel-Highlights in Web-Streams, auf der Website und in mobilen Apps sowie in der laufenden Live-Berichterstattung übertragen werden mussten.

„Die Leute, die ihren Workflow nicht auf Slack umgestellt hatten, hatten eine E-Mail-Kette mit 1.300 'Allen antworten'-Nachrichten“, so Herbert. „Wie viele dieser E-Mails waren für jede dieser 30 Personen nicht relevant, und wie viel Zeit verbrachten sie damit, sie zu lesen, um festzustellen, dass kein Beitrag ihrerseits erforderlich war?“

Zentralisierte Kommunikation schafft einen schnelleren, flexibleren Workflow bei Fox

Während Fox auch weiterhin über Sportereignisse berichtet, mit dem stetig zunehmenden Tempo der erforderlichen Content-Produktion Schritt hält und gleichzeitig Fan-Interaktion auf konstant hohem Niveau über soziale Medien betreibt, sieht das Unternehmen die globale Einführung von Slack als einen entscheidenden Vorteil.

Slack hat komplizierte Workflows rationalisiert und beschleunigt, während die App der Geschäftsleitung mehr Transparenz und mühelosen Zugriff auf die Informationen bietet, die notwendig sind, um zeitnahe Geschäftsentscheidungen zu treffen. Die Zusammenarbeit in Slack war so effektiv, dass heute im Alltag fast die gesamte Kollaboration zwischen den verschiedenen Abteilungen von FOX Sports in Slack-Channels stattfindet.

„Angesichts des Erfolgs, den wir speziell bei der Berichterstattung über die FIFA Fußball-Weltmeisterschaft™ gesehen haben, wurde intern demonstriert, wie Slack ein Live-Sportereignis transformieren und in einen globalen Moment verwandeln kann, zu dem das gesamte Unternehmen seinen Beitrag leistet“, sagte Herbert. „Ich möchte, dass Slack bis Ende 2018 durchgehend eingesetzt wird, damit wir unseren Zuschauern in dieser neuen digitalen Welt auch weiterhin das bestmögliche Erlebnis bieten können."

Kein Durchforsten von Tausenden von E-Mails oder tagelange Verzögerungen zum Genehmigen von Anfragen mehr. Mit Slack kann Fox im Tempo der sozialen Medien Entscheidungen treffen und Inhalte teilen. „Mit Slack wird Arbeit einfach leichter“, sagte Herbert.