Weiße Papierbögen, die davonfliegen
Ausgewählter Kunde

Mit Slack veröffentlicht die Verlagsabteilung von Nine Nachrichten schneller

„Slack ist ein zentraler Bestandteil unseres Workflows und der Ort, an dem wir interagieren und unsere tägliche Arbeit erledigen.“

Damian CronanCTO, Verlagsabteilung von Nine

Ergebnisse der Nutzung von Slack:

„Was in der Vergangenheit ein paar Tage gebraucht hätte, um es ins Lot zu bringen, lässt sich heute im Allgemeinen innerhalb von 30 Minuten regeln.

Wichtige Integrationen mit Slack:

  • Simple Poll
  • Trello
  • Google Drive
  • Jira Cloud

Vor einigen Jahren hat die Verlagsabteilung von Nine, einem der größten nationalen Medienunternehmen Australiens, eine umfangreiche digitale Transformation in die Wege geleitet. Die Abteilung produziert einige der etabliertesten Nachrichtenmedien des Landes, darunter The Sydney Morning Herald, The Age und The Australian Financial Review, aber die Ära des ununterbrochenen Nachrichtenzyklus erfordert eine neue Strategie. Die Abteilung kehrte ihrer bisherigen Publishing-Umgebung den Rücken und entschied sich für Slack, um die Transparenz über die Prozesse in der Redaktion zu erhöhen und die Zusammenarbeit zwischen Teams, Zeitzonen und Nachrichtenberichten zu verbessern.

In der Vergangenheit war E-Mail das wichtigste Kommunikationsmedium der Verlagsabteilung, doch endlose E-Mail-Ketten und Verteilerlisten führten zu häufigen Unstimmigkeiten zwischen JournalistInnen in der Redaktion und ReporterInnen auf der Straße. Leitende Führungskräfte wurden zu Engpässen, wenn Fragen, Probleme und Revisionsanfragen in überfüllten Posteingängen untergingen. Heute arbeiten Redaktions-, Produkt-, Technologie-, Betriebs- und Führungs-Teams in der gesamten Abteilung in Slack zusammen.

„Die effizienteste Form der Kommunikation ist das persönliche Gespräch. Wenn das nicht möglich ist, würde ich sagen, die zweiteffizienteste Option ist Slack.“

Damian CronanCTO, Verlagsabteilung von Nine

In Slack-Channels über aktuelle Entwicklungen auf dem Laufenden bleiben

Redaktionsprozesse und Newsroom-Betrieb sind heute kein manueller, E-Mail-gestützter Workflow mehr. Stattdessen nutzen die Teams der Verlagsabteilung von Nine Slack für alles von der Koordination der Berichterstattung zu aktuellen Ereignissen bis hin zur Überwachung der Performance-Statistiken für die vielen Publikationen des Unternehmens.

So hat Slack beispielsweise die Art und Weise verändert, wie JournalistInnen bei The Age auf aktuelle Nachrichten reagieren. Anstatt Massen-E-Mails zu senden, um Hilfe zu erhalten, bitten sie heute im Channel #ed-age-breaking in Slack um Unterstützung. Wenn es zum Beispiel ein Feuer in der Innenstadt von Melbourne gibt, könnte ein/e JournalistIn schreiben: „Ist sonst noch jemand in der Nähe?“ Dieser Handlungsaufruf geht an alle JournalistInnen im Channel, die nahezu unmittelbar reagieren und ihre Verfügbarkeit mitteilen können.

A sample sales and enterprise conversation in Slack
ed-age-breaking
Arcadio Buendía19:03 UhrI’m seeing police reports of a fire in downtown Melbourne. Is anyone nearby?
👀3
Sara Parker19:05 Uhr@Arcadio Buendía. I’m at Fed Square now. Can you send me the cross streets? Will head that way.
🙏1
Arcadio Buendía19:06 UhrLonsdale St. and Elizabeth St. Let me know if you need any newsroom support.
🙌1

„Diese Art von Transparenz geht über isolierte Einzelfälle hinaus“, sagt Damian Cronan, CTO der Verlagsabteilung von Nine. „Slack ist zu einer Möglichkeit geworden, Informationen leichter zu verbreiten. Die Plattform hilft uns außerdem, die Redaktion über die Berichterstattung in der gesamten Organisation auf dem Laufenden zu halten.“

„Was in der Vergangenheit ein paar Tage gebraucht hätte, um es ins Lot zu bringen, lässt sich heute im Allgemeinen innerhalb von 30 Minuten regeln. So wissen wir besser, welche Probleme vorliegen und womit die Leute eventuell Hilfe brauchen.“

Damian CronanCTO, Verlagsabteilung von Nine

Apps und Integrationen optimieren den Newsroom-Betrieb

Außerhalb der Redaktions-Teams nutzt die Verlagsabteilung von Nine Slack zur Verwaltung des internen Geschäftsbetriebs. Das Marketing-Team hat Ad-hoc-E-Mails durch den Channel #marketing-news ersetzt, über den Erwähnungen der Marken des Unternehmens geteilt werden.

Es gibt außerdem Channels, die sich mit der Verfolgung von Statistiken darüber befassen, welche Kampagnen das Wachstum der Abonnentenzahlen fördern. „Jetzt müssen wir uns nicht mehr durch Präsentationen arbeiten, um die neuesten Statistiken aufzuspüren“, sagt Cronan. „Wir schauen ganz einfach im Channel #subscriptions vorbei und finden dort wöchentlich automatisierte Berichte.“

Die Abteilung hat außerdem ihr Content Management System mit Slack integriert, sodass die Team-Mitglieder nahtlos Daten austauschen und Informationen über veröffentlichte Inhalte finden können. Dies gibt den MitarbeiterInnen einen besseren Überblick darüber, was auf den vielen Plattformen des Unternehmens veröffentlicht wird und wie diese Inhalte in Sachen Performance abschneiden.

Sollte ein Publishing-Problem auftauchen, verfügt die Abteilung über einen eigenen Service-Channel für Redaktions-Teams namens #ed-tools. Hier können Team-Mitglieder Probleme mit internen Tools oder dem CMS posten oder Fragen darüber stellen, wie man eine bestimmte Aktion vornimmt.

Cronan und sein Team haben zudem mehrere manuelle Prozesse automatisiert, damit die Team-Mitglieder die Informationen erhalten, die sie brauchen, wenn sie sie brauchen. Mittels einfacher Slash-Befehle und benutzerdefinierter Slack-Integrationen können MitarbeiterInnen Vorfälle melden, Transkripte anfordern, Daten-Dashboards ausfindig machen und vieles mehr.

Zu den benutzerdefinierten Slash-Befehlen und Integrationen der Abteilung gehören:

  • @incident-monster: Meldet neue Vorfälle und hilft dem Team, diese zu verwalten
  • /transcribe: Ermöglicht es JournalistInnen, direkt in Slack im Handumdrehen Transkriptionen für Audiodateien anzufordern
  • /dashboards: Ruft eine Bibliothek von verfügbaren Dashboards auf, sodass MitarbeiterInnen auf Daten und Erkenntnisse zur Performance von Inhalten zugreifen können
  • /roster: Liefert eine Liste der EntwicklerInnen und Mitglieder des technischen Teams, die für einen bestimmten Service zur Verfügung stehen

Slack ermöglicht eine tiefergehende Zusammenarbeit innerhalb der gesamten Abteilung

Die Zusammenführung von Teams, Daten und Prozessen in einem einzigen Slack-Workspace hat Cronan zufolge zu einer stärker integrierten und produktiveren Abteilung geführt. Die Umstellung von E-Mail auf Slack hat eine schnellere Kommunikation zwischen den Teams etabliert und die MitarbeiterInnen gleichzeitig in die Lage versetzt, häufiger zusammenzuarbeiten.

Und da die Arbeit systematisch in Channels organisiert ist, können ManagerInnen mehrere Unterhaltungen im Auge behalten und bei Bedarf eingreifen, anstatt bei Hunderten von E-Mails auf CC gesetzt zu werden, von denen nicht sofort klar ist, ob sie ihre Aufmerksamkeit erfordern oder nicht.

Slack hat darüber hinaus die Transparenz in der gesamten Abteilung verbessert, indem die Plattform den Führungs-Teams ein bisher nicht verfügbares Maß an Einblick in den Zustand des Unternehmens bietet und die MitarbeiterInnen gleichzeitig zum Handeln befähigt, ohne auf Genehmigungen warten zu müssen. „Slack senkt den Verwaltungsaufwand, weil die Dinge nicht über mich oder mein Management-Team laufen müssen, damit die Arbeit erledigt werden kann“, sagt Cronan.

Durch den Abbau von Management-Hürden, die Vernetzung von Redaktionen und die Optimierung des Geschäftsbetriebs hat Slack die Verlagsabteilung von Nine in die Lage versetzt, die Inhaltserstellung ins digitale Zeitalter zu befördern.