Ocado-Lieferfahrer, der mehrere Taschen voller Lebensmittel übergibt
Erfolgsgeschichte

Auslieferung neuer Versionen und deiner Lebensmittel jetzt noch schneller

„Das Fantastische bei Slack ist die Transparenz. Alle können sehen, woran die anderen gerade arbeiten, und der aktuelle Stand der Dinge ist leichter einsehbar.“

Clifford BaileyLeiter Ocado Technology, Barcelona

Ergebnisse der Nutzung von Slack:

„Besonders toll bei Slack ist die Transparenz.“

Wichtige Integrationen mit Slack:

  • Google Drive
  • Envoy
  • PagerDuty
  • Google Calendar
  • New Relic
  • Google+ Hangouts

Der Online-Supermarkt Ocado erreicht mehr als 70 % der britischen Haushalte und liefert im Rahmen von einstündigen Zeitfenstern mehr als 200.000 Bestellungen pro Woche aus: Die innovativen Lösungen werden intern durch die Abteilung Ocado Technology entwickelt, wodurch das Unternehmen neben seiner Rolle als Lebensmittelversand auch einer der führenden Technologieanbieter Großbritanniens ist.

„Das Fantastische bei Slack ist die Transparenz. Alle können sehen, woran die anderen gerade arbeiten, und der aktuelle Stand der Dinge ist leichter einsehbar.“

Clifford BaileyLeiter Ocado Technology, Barcelona

Ocado Technology leistet Pionierarbeit in den Bereichen Robotik, maschinelles Lernen, Cloud-Entwicklung und Datenanalyse. Wenn ein Kunde aus dem mehr als 47.500 Produkte umfassenden Angebot bestellt, wägt das Routing-System von Ocado verschiedene Faktoren ab und berechnet, welche Lieferzeitfenster angeboten werden können. Die Antwort wird dann innerhalb eines Bruchteils einer Sekunde zurückgespielt, was 100 Mal schneller ist als die beste kommerziell verfügbare Lösung. Und dank Slack funktioniert der Betrieb jetzt sogar noch besser.

Die Abteilung befindet sich inmitten eines ambitionierten Projekts, im Rahmen dessen die End-to-End-Plattform des Unternehmens von Grund auf neu programmiert werden soll. Zudem hat man eine neue Hardware-Plattform für den Bau seiner hochautomatisierten Lagerhallen entwickelt, von denen sich bereits die nächsten zwei im Aufbau befinden. Zusammen bilden diese neuen Software- und Hardware-Plattformen die Ocado-Smart-Plattform, mit der das Unternehmen einige der größten stationären Lebensmittelhändler der Welt online bringen wird. Der Erfolg von Ocado gepaart mit einem stetig steigenden Ehrgeiz führte zu einem außerordentlichen Wachstum des Teams. Aktuell gibt es mehr als 1.000 technische Angestellte in Großbritannien, Polen, Bulgarien und Spanien.

„Die Einführung der Plattform gestaltete sich problemlos und ganz natürlich, ohne spezielle Schulungen. Die Benutzer sehen sofort den Vorteil für sich selbst, ihre Teams und das Unternehmen als Ganzes.“

Clifford BaileyLeiter Ocado Technology, Barcelona

Aber das plötzliche Wachstum des Entwicklungs-Teams bei Ocado Technology ging nicht ohne Herausforderungen von statten. Besonders gilt dies für die Art und Weise, wie Mitarbeiter miteinander kommunizieren. Mit über ganz Europa verteilten Teams habe sich die gemeinsame Arbeit an Projekten oft schwierig gestaltet, erklärt Clifford Bailey, Leiter von Ocado Technology in Barcelona.

„Wir nutzten E-Mails und Videokonferenzen. Dies ermöglichte uns jedoch nicht die spontanen Diskussionen rund um neue Ideen, die man beim Entwickeln von hervorragender Software einfach benötigt“, sagt Bailey. „Videokonferenzen eignen sich hervorragend für Meetings. Sie finden jedoch zu einem festgelegten Zeitpunkt statt, wobei jeder weiß, dass gute Ideen nicht einfach nach einem Zeitplan und auf Knopfdruck entstehen.“

„Aufgrund unseres Wachstums sind Dinge, die sonst sehr gut funktioniert haben, schwieriger geworden. Eines der von uns identifizierten Probleme ist die Tatsache, dass zentrale Teams zu Engpässen führen. Auf der anderen Seite ist das Problem bei verteilten Bereitstellungen, dass das zentrale Support-Team nicht mehr weiß, was insgesamt vor sich geht. Nehmen wir zum Beispiel zentralisierte Bereitstellungen: Ein Team mit der Aufsicht über die Code-Bereitstellung von 80 anderen Teams ist irgendwann einfach nicht mehr praktikabel. Eine Lösung ist es, E-Mails für die Kommunikation zu nutzen. Das ist jedoch langsam, manuell und hat zudem unseren Prozess mehr unterbrochen als ihn gefördert.“

„Zum ersten Mal lässt sich eine Unterhaltung an einem entfernten Standort verfolgen, und jeder kann sich einbringen. Als Ergebnis haben wir unseren internen E-Mail-Verkehr erheblich reduziert.“

Clifford BaileyLeiter Ocado Technology

Ohne es zu ahnen, war die Lösung dieses Problems bereits bei einigen Entwicklern des Unternehmens im Einsatz. Verschiedene Team-Mitglieder nahmen für ihre Kommunikation Slack verstärkt auf eigene Initiative in Anspruch. Als dann die Anzahl der informellen Benutzer weiter anstieg, begann das Management von Ocado Technology zu realisieren, welch leistungsstarke Technologie Slack für das Unternehmen werden könnte und wie es den Entwicklungsprozess schneller und genauer machen könnte.

Nachdem man die kostenlose Version von Slack für sechs Monate nutzte, stieg Ocado Technology auf den Standard-Plan von Slack um und stellte es im gesamten Unternehmensbereich für jeden Mitarbeiter und jedes Entwicklungs-Team zur Verfügung. Das Unternehmen schrieb die Nutzung von Slack aber nicht vor. Vielmehr waren die Vorteile der Technologie so offensichtlich, dass sie schnell von vielen Teams im gesamten Unternehmensbereich angenommen wurde.

„Besonders toll bei Slack ist die Transparenz“, sagt Bailey. „Jeder kann sehen, woran die anderen gerade arbeiten, und der Stand der Dinge ist besser einsehbar. Zum ersten Mal lässt sich eine Unterhaltung an einem entfernten Standort verfolgen, und jeder kann sich einbringen. Als Ergebnis haben wir unseren internen E-Mail-Verkehr erheblich reduziert. Außerdem ermöglicht es uns, zurückzuschauen und Produktionsvorfälle zu untersuchen, bei denen etwas schief gelaufen ist. So können wir analysieren, was genau das Problem war und wie wir das Ganze zukünftig verbessern können. Es ist genau diese Fähigkeit, die für eine agile Entwicklung und eine fortlaufende Verbesserung von grundlegender Bedeutung ist.

Das übergeordnete Betriebsteam kann einen zentralen Slack-Channel überwachen, über den es automatisch benachrichtigt wird, sobald an einem der Hunderten von Systemen von Ocado Technology Änderungen vorgenommen werden. Mithilfe der einfachen Rest-API von Slack konnten wir die Plattform in das Herz unserer Devops-Bereitstellungssysteme integrieren und so sicherstellen, dass jeder weiß, was gerade vor sich geht – und das völlig unabhängig vom Aufenthaltsort. Bei Fragen kann man sich direkt einklinken und an der Unterhaltung teilnehmen.“

Slack ist bei den Mitarbeitern von Ocado Technology zum großen Hit geworden. „Die Einführung der Plattform gestaltete sich problemlos und ganz natürlich, ohne spezielle Schulungen“, sagt Bailey. „Die Benutzer sehen sofort den Vorteil für sich selbst, ihre Teams und das Unternehmen als Ganzes.“