Zwei Personen unterhalten sich in Slack Connect
Zusammenarbeit

Innovationen für die neue Arbeitswelt

Neue Tools für die Zukunft der Arbeit

Autor: Tamar Yehoshua, Chief Product Officer, Slack24. März 2021

Im März vergangenen Jahres mussten Wissensarbeiterinnen und Wissensarbeiter weltweit mitten im Chaos einer gerade ausgebrochenen Pandemie mit all ihren Tools und Arbeitsweisen ins Home-Office wechseln. Wir hatten damals keine Ahnung, welche Herausforderungen die Zukunft – sowohl auf privater als auch auf beruflicher Ebene – noch für uns bereit halten würde.

Zu diesem Zeitpunkt dachte ich, dass wir nur ein paar Wochen von zu Hause aus arbeiten würden. Mir lag es vor allem am Herzen, das Wohlbefinden und die Produktivität unseres Projekt-Teams aufrechtzuerhalten und sicherzustellen, dass alle weiterhin ungestört so kreativ sein konnten wie bisher. Aber Ende April wurde mir klar, dass die Arbeit im Home-Office noch lange anhalten würde und dass wir nun mitten in einer neuen Arbeitsrealität angekommen waren.

Wenn ich jetzt auf diese Zeit zurückblicke, bin ich wirklich beeindruckt, wie schnell sich unser Projekt-Team an die neue, ungewohnte Situation angepasst hat. Wir standen vor den gleichen Herausforderungen wie alle anderen auch und begannen, uns auf die neue Situation einzustellen – was uns wohl vor allem leichter gefallen ist, da wir Slack bereits nutzten. Zwar hatten viele Branchen weniger Glück und wurden von der Pandemie schwer getroffen. Dennoch ist es vielen anderen gelungen, sich anzupassen und die eigene Entwicklung zu beschleunigen. Die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache: Laut unserem Remote Employee Experience Index ist die Produktivität von Wissensarbeiterinnen und Wissensarbeitern im Home-Office deutlich gestiegen. Sie konnten darüber hinaus zudem mit arbeitsbedingtem Stress viel besser umzugehen, waren zufriedener mit ihrer Arbeitssituation und hatten das Gefühl, eine bessere Work-Life-Balance zu haben. Daher verwundert es nicht, dass 8 von 10 Wissensarbeiterinnen und Wissensarbeitern nicht mehr Vollzeit ins Büro zurückkehren wollen. Die Zukunft der Arbeit muss demnach ganz klar aus hybriden und asynchronen Arbeitsmodellen bestehen.

„Nach einem Jahr Pandemie stimmen fast alle darin überein, dass flexible Arbeitsmodelle – die verschiedene Standorte und Arbeitszeiten umfassen – besser und produktiver sind, als gemeinhin angenommen.“

83 % möchten die Arbeit im Büro und im Home-Office kombinieren oder ganz im Home-Office arbeiten

Wir haben alle gemerkt, dass eine der größten Herausforderungen bei ortsunabhängiger Arbeit und flexiblen Arbeitszeiten der Verlust des Zugehörigkeitsgefühls und der Verbundenheit zu unseren Kolleginnen und Kollegen ist.

Endlose Video-Meetings, feste Zeitpläne und weniger Gelegenheiten, mit Kolleginnen und Kollegen zu sprechen, sowie weniger Zeit für konzentriertes Arbeiten sind ein großer Teil des Problems. Ich fühle mich zum Feierabend heute definitiv ausgelaugter und erschöpfter als früher.

Slack hat viele Unternehmen beim Wechsel zu Remote-Work unterstützt, aber Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter benötigen nach wie vor mehr Flexibilität, was die Art und den Zeitpunkt der Kommunikation betrifft. Sie benötigen Tools, mit denen sie sowohl intern mit Kolleginnen und Kollegen, als auch extern mit Partnern außerhalb des Unternehmens besser kommunizieren können.

Bei Slack haben wir gemerkt, dass wir aufhören müssen, unsere alten Arbeitsweisen im Büro nachzuahmen und dass wir stattdessen Tools entwickeln sollten, die neue Arbeitsweisen unterstützen.

Mehr spontane Kreativität durch eine kompakte Audio-Lösung

Wir haben letztes Jahr damit begonnen, mit einer spontaneren, direkteren Audio-Kommunikationsmethode zu experimentieren. Den dabei entstandenen Prototypen haben wir schnell in einem Pilotprojekt mit Kunden getestet, um herauszufinden, ob wir damit spontane Bürounterhaltungen nachstellen können. Gerade spontane Treffen auf dem Büroflur, die sich schnell zu einer ebenso spontanen Team-Diskussion entwickeln können, haben sich in der Vergangenheit oft als wahre Fundgrube kreativer Ideen entpuppt – umso bedauerlicher ist es, dass dieses spontane Brainstorming in der neuen Remote-Welt gänzlich wegfällt. Unser Prototyp will Abhilfe schaffen. Bei Slack ist er bereits ein voller Erfolg und auch unsere Kunden sind begeistert.

Prototyp einer neuen Art der direkten Audio-Kommunikation bei Slack

Wir glauben, dass diese Art der Kommunikation die Arbeit verbessern, die Bürokontakte persönlicher gestalten und Projekt-Teams helfen wird, innovativer zu werden.

„Die neue Lösung ist viel einfacher, als ein Meeting einzuberufen und viel spontaner.“

Lukas Indre‎IT-Administrator, Upstart

Ersetzen von Meetings durch asynchrone Videos

Wenn Ad-hoc-Audio-Kommunikation zukünftig spontane Unterhaltungen auf dem digitalen Büroflur ermöglicht, dann brauchen wir auch einen Ersatz für Meetings, die nicht termingebunden sind und auf Video aufgezeichnet werden müssen. Wir müssen die Überreizung unserer Projekt-Teams verringern und gleichzeitig das Zusammengehörigkeitsgefühl stärken. Deshalb testen wir Möglichkeiten, Meetings durch asynchrone Videoerlebnisse zu ersetzen, die sich ganz natürlich in Slack einfügen. Dank dieser neuen Innovation können wir zukünftig auch ohne ein persönliches Meeting Feinheiten kommunizieren und einander motivieren.

Prototyp eines asynchronen Videoerlebnisses in Slack

Wir werden zukünftig unzählige Arbeitsstunden, die sonst für unnötige Meetings aufgewendet werden würden, durch hochwertige, auf Videos basierende Diskussionen ersetzen, die auch über verschiedene Zeitzonen hinweg geteilt werden können. Sie beziehen Menschen mit unterschiedlichen Kommunikationsstilen viel besser mit ein und ergeben zusammen ein barrierefreies Videoarchiv. Genau diese Art Flexibilität brauchen weltweit verteilte Projekt-Teams für die hybride, ortsunabhängige Arbeit der Zukunft.

Bei Slack setzen wir asynchrone Videos ein, um Vertriebs-Teams über anstehende Produktveröffentlichungen zu informieren. Statt Produktmanager und -managerinnen weltweit zu vier verschiedenen Live-Meetings mit Vertriebsmitarbeiterinnen und -mitarbeitern einzuladen und den Inhalt ständig zu wiederholen, können wir Fragen als Nachrichten oder Videos im selben Thread entgegennehmen. Und alle sehen die Antworten – egal, wo sie sind.

Mit Slack Connect unternehmensübergreifend zusammenarbeiten

Die Beziehungen von Kolleginnen und Kollegen in unserem Unternehmen zu stärken, ist Teil der Lösung. Aber niemand arbeitet ganz für sich – wir müssen unsere gesamte Arbeitswelt vernetzen. Wir haben Slack Connect letztes Jahr veröffentlicht und haben während der Pandemie einen unglaublichen Zulauf erlebt, da das Tool sich für unsere Kunden, ihre Kunden, Partner und Anbieter als äußerst wertvoll erwiesen hat. Es ermöglicht für alle Arbeitsbeziehungen dieselbe sichere, produktive Zusammenarbeit, die wir von Slack kennen.

Über 74.000 zahlende Kunden nutzen Slack Connect, Ende des letzten Quartals waren es noch 64.000.

In meinem Projekt-Team nutzen wir Slack Connect, um Kundenfeedback zu neuen Versionen und Funktionen, die wir gerade testen, zu sammeln. Indem wir mit externen Partnern direkt kommunizieren – so wie wir es intern tun –, können wir schneller reagieren, bessere Produkte entwickeln und die Beziehung zu unseren Kunden stärken.

Über 660.000 vernetzte Endpunkte in Slack Connect, ein Anstieg von 245 % gegenüber dem Vorjahr.

Unternehmen, die Slack Connect nutzen:

  • 4-mal schnellere Abschlüsse durch Vertriebs-Teams
  • 64 % weniger Backlog-Tickets beim Kundensupport-Team
  • 2-mal schnellerer Abschluss von Akquisitionen durch das Business Development-Team

„Man merkt, wenn eine Beziehung und ein Geschäftsabschluss gut laufen. Über E-Mail bekommt man das viel schwieriger mit. Früher ist das alles persönlich, über Nachrichten und telefonisch gelaufen. Jetzt haben wir Slack Connect.“

Sicherer Versand von DMs mit Slack Connect

Für die neuen Arbeitsweisen der Zukunft müssen wir die Vernetzung untereinander noch einfacher machen. Unsere Kunden haben uns mitgeteilt, dass sie die geschäftliche Kommunikation per E-Mail und SMS mit Personen außerhalb des eigenen Unternehmens ersetzen möchten. Heute möchten wir bekannt geben, dass es ab sofort möglich ist, Direktnachrichten auf sichere Art unternehmensübergreifend zu versenden – sogar an einen Kontakt, der noch nicht Slack nutzt.

Mit Slack Connect DMs kannst du schneller und direkter Unterhaltungen beginnen und Beziehungen knüpfen, als über E-Mails. Externe Partner werden so zu echten Kollegen und Kolleginnen und können mit den unzähligen Tools in Slack ihre Arbeit viel effizienter zu erledigen. Wir erwarten, dass die meisten ersten Geschäftskontakte in Zukunft mit den Worten „Kontaktieren Sie mich über Slack“ enden werden.

Es wird viel einfacher sein, wertvolle, tiefgehende und langfristige Beziehungen zu knüpfen.

Ein Produktmanager sendet nach einem Feedback-Gespräch über Slack Connect eine Direktnachricht an einen Kunden

 

„Die Möglichkeit, allen in Slack eine Direktnachricht senden zu können, verbessert den Kundenkontakt immens. Dadurch können wir Vertriebschancen schneller nutzen und wichtige Gespräche eher führen.“

James DyettHead of Global Product Sales and Payments Optimization, Stripe

Eine bessere Arbeitsweise

Wir bei Slack hätten uns eine Pandemie dieser Größenordnung und den durch sie verursachten radikalen Wandel unserer Arbeitswelt niemals erträumen lassen. Das vergangene Jahr war für viele Menschen eine immense Herausforderung, und die Folgen werden uns auf vielen Ebenen zweifellos noch lange begleiten. Wir bei Slack glauben daran, dass in jeder Herausforderung auch eine Vielzahl an Chancen liegt: die Chance, Altes loszulassen, Gegenwärtiges zu überdenken und der Zukunft mit Innovationsgeist und Neugier zu begegnen. Auch wir arbeiten daher kontinuierlich an neuen Innovationen, die alle ein Ziel haben: Das Arbeitsleben unserer Kunden einfacher, angenehmer und produktiver zu gestalten.

Mehr Infos zu Slack Connect und dazu, wie du die Arbeitsweise deines Projekt- Teams neu gestalten kannst:

War dieser Blog-Beitrag hilfreich?

0/600

Super!

Vielen Dank für dein Feedback!

Okay!

Vielen Dank für dein Feedback.

Hoppla! Wir haben gerade Schwierigkeiten. Bitte versuche es später noch einmal!

Weiterlesen

Neuigkeiten

Non-Profits: Kostenloser Zugang zu bezahlten Slack-Plänen

Da das Coronavirus Mitarbeiter auf der ganzen Welt trifft, können Non-Profit-Organisationen für die nächsten drei Monate unseren Standard- und Plus-Plan kostenlos nutzen.

Transformation

Von der Wüste in die digitale Welt: Unser jährliches Vertriebsevent komplett digital

Sicherheit und Gesundheit unserer Teams haben Priorität. Wegen des Coronavirus haben wir unseren GSO (Global Sales Offsite) daher digitalisiert.

Zusammenarbeit

Slack bei Slack: Zusammenarbeiten, wenn das Büro zubleibt

Neuigkeiten

Warum Geteilte Channels so cool sind