partnerlogos_blog_v2_FINAL
Neuigkeiten

Next Chapter wird auf 14 Unternehmen ausgeweitet

PayPal, Asana und Stash treten als Personalpartner bei

Autor: By the team at Slack29. Juni 2022

Next Chapter wurde 2018 von Slack und unseren Partnern – The Last Mile, W.K. Kellogg Foundation und FREEAMERICA – ins Leben gerufen, um den Heimkehrenden eine neue Perspektive zu geben und den ehemals Inhaftierten durch den Aufbau einer qualifizierten, langfristigen Karriere eine echte zweite Chance zu geben.

Nach ihrer Entlassung stehen ehemals Inhaftierte vor einem anspruchsvollen Arbeitsmarkt und Tausenden von rechtlichen Hürden, die sie systematisch von vielen stabilen, gut bezahlten Arbeitsstellen ausschließen. Diese Hürden führen zu einem chronischen Teufelskreis aus Armut, Rückfällen und Trauma in den betroffenen Communitys, die meist aus People of Color bestehen. Das macht es auch für Unternehmen schwierig, ihren dringenden Bedarf an Fachtalenten zu decken, da Millionen von Menschen in Amerika aufgrund ihres Strafregisters automatisch von der Qualifizierung für solche Positionen ausgeschlossen werden.

Slack hat das Ausbildungsprogramm Next Chapter herausgebracht, um diese Herausforderungen zu meistern. In die Gesellschaft zurückkehrende Personen erhalten eine Fachausbildung, ein berufliches Mentorat und sonstige Unterstützungen beim Aufbau ihrer Laufbahnen in der Technologiebranche. Gleichzeitig werden den Personalpartnern talentierte, engagierte Fachkräfte vermittelt. Nach vier Jahren zeigt das innovative Vorreitermodell Next Chapter – das mittlerweile finanziell vom Tides Center gesponsert wird – eindeutig Wirkung: Über 30 Auszubildende haben das Programm absolviert und Vollzeitstellen als Fachkräfte bei führenden Technologieunternehmen übernommen. Die Mitglieder der frühen Jahrgänge sind in ihren Laufbahnen weiter vorangekommen und arbeiten in der Teamleitung oder im Senior-Management.

Vor dem Hintergrund von diesem Erfolg freuen wir uns, drei neue Personalpartner ankündigen zu dürfen, die Next Chapter beitreten und im kommenden Jahr Auszubildende in ihre Organisationen aufnehmen werden: PayPal, Asana und Stash. Sie gesellen sich zu Unternehmen wie Zoom, Dropbox und Square. Insgesamt besteht das Netzwerk aus Personalpartnern von Next Chapter aus 14 Organisationen.

„Next Chapter hat für mich alles verändert. Ich wollte zwar sowieso mein Leben ändern, aber eine solche Unterstützung hat mich veranlasst, noch härter daran zu arbeiten und meine Ziele höher zu stecken“, sagt De’Markus Matthews, früherer Auszubildender von Next Chapter, der jetzt eine Vollzeitstelle als Software-Entwickler bei Slack hat, „Von Menschen umgeben zu sein, die sich wirklich für mich interessieren, an mich glauben und mir Erfolg wünschen – das hat mich dahin gebracht, wo ich heute stehe.“

„Das Wachstum des Programms und seine Wirkung nicht nur auf die Auszubildenden, sondern auf all unsere Angestellten und unsere Kultur zu beobachten, war wirklich unglaublich“, sagt Stewart Butterfield, CEO und Mitbegründer von Slack. „Die direkte Zusammenarbeit mit einer Person, die im Gefängnis war – ihre Geschichte zu erfahren und die Werte zu erkennen, die sie in die Belegschaft einbringt – das macht alle zugänglicher und offener. Bei uns in Slack hat diese Erfahrung einen gründlichen Wandel in der Art und Weise angestoßen, in der wir uns für eine inklusive, empathische Kultur einsetzen und den Zugang zu Chancen ausbauen.“

Möglichkeiten bieten und Gleichberechtigung durch bedeutende Berufschancen schaffen

Jedes Unternehmen kann innerhalb der Organisation bedeutende Berufschancen für ehemalige Inhaftierte schaffen. Kein Personalpartner von Next Chapter gleicht dem anderen. Doch unabhängig davon, ob sie Hunderte oder Zehntausende von Angestellten haben, ob sie Software für Unternehmen entwickeln oder Finanzdienstleistungen erbringen, ob sie sich in Silicon Valley oder im mittleren Westen befinden – eines haben sie alle gemein: Sie verpflichten sich im Rahmen eines institutionellen und kulturellen Wandels alle ernsthaft dem Aufbau einer ausgewogeneren Belegschaft.

„Die Partnerschaft mit Next Chapter passt auf natürliche Weise zur Mission von PayPal und zu unseren Werten bezüglich der Inklusion. Dadurch erweitern wir unser breiteres Umfeld, bieten denjenigen Chancen, die übersehen oder nicht bedient werden und räumen Hindernisse aus dem Weg“, sagt Erica Gessert, Hauptverantwortliche für den Wandel bei PayPal. „Gleichzeitig kommen wir an die qualifizierten Talente von Next Chapter. Für PayPal ist es eine Ehre, sich an diesem Programm zu beteiligen.“

Es ist ein dringendes, komplexes Problem, dem Teufelskreis aus massenhafter Inhaftierung und der Armut einer ganzen Generation in den USA ein Ende zu setzen. Das erfordert intensive Koordination der öffentlichen, privaten und gemeinnützigen Sektoren. Slack und Next Chapter leisten ihren Beitrag zu dieser umfangreichen Arbeit durch die Kooperation mit dem Aspen Institute bei einer neuen Initiative namens Rework Reentry. Mit Forschungsarbeit, dem Engagement von Interessenvertretern und dokumentarischen Berichten möchte Rework Reentry die Hürden in der Beschäftigung aus dem Weg räumen, die in die Gesellschaft zurückkehrende Bürgerinnen und Bürger daran hindern, qualifizierte, gut bezahlte Arbeit zu finden und so letzten Endes Wohlstand für Familien und die Allgemeinheit zu schaffen.

Auch innerhalb der Unternehmen, die Karrierechancen für ehemals Inhaftierte ausbauen, bedarf es dem Engagement und der Kooperation von vielen Interessenvertretern: ein Vordenken auf höchster Führungsebene und von einzelnen Managern, abgestimmte Aktionen und Unterstützung innerhalb des Personalwesens, rechtliche und fachliche Kenntnisse zum Ausräumen von Hindernissen, Informations- und Ressourcenaustausch mit gemeinnützigen Partnern und ein kultureller Wandel auf der Basisebene bei den Angestellten. Das Modell für Inklusion von Arbeitskräften von Next Chapter zeichnet sich durch den ganzheitlichen Ansatz für die gesamte Organisation aus. Es bereitet in die Gesellschaft zurückkehrende Bürgerinnen und Bürger auf den Erfolg vor.

„Aufgrund unserer Verpflichtung gegenüber der Einstellung von Talenten aus diversen Bevölkerungsschichten mit unterschiedlichem Hintergrund, die unsere Leidenschaft für die Mission teilen, freuen wir uns auf unsere Beteiligung an Next Chapter“, sagt Sonja Gittens Ottley, Head of Diversity, Inclusion and Belonging bei Asana. „Das Tandem aus Ausbildung und beruflichem Mentorat erschließt eine Welt mit vielfältigen Chancen, zu der alle Zugang haben sollten. Als offizieller Personalpartner schaffen wir mehr Wege in unser AsanaUP-Ausbildungsprogramm, rüsten die in die Gesellschaft zurückkehrenden Personen mit Erfahrung und unterstützen sie in ihrem Bedürfnis, sich eine Karriere aufzubauen und einen positiven Eindruck zu hinterlassen.“

„Bei Stash bauen wir derzeit ein diversifiziertes Unternehmen und eine inklusive Kultur auf. Darin spiegeln sich die gewöhnlichen Amerikanerinnen und Amerikaner wider, denen wir unsere Leistungen anbieten“, sagt Lynne Oldham, Chief People Officer bei Stash. „Bei meiner Arbeit als frühere Chief People Officer bei Zoom konnte ich mich aus erster Hand von der positiven Wirkung der Einstellung von ehemals inhaftierten Fachleuten in einer Organisation überzeugen, und ich freue mich sehr, Stash bei Next Chapter vorzustellen. Mit diesem Programm kann Stash nun leistungsfähiges Fachpersonal mit einzigartigen Perspektiven willkommen heißen, dass zudem den Anforderungen unserer Kunden entspricht. Schließlich ist die Entwicklung unserer langfristigen Investitions- und Banklösung auf die 99 % zugeschnitten.“

So kannst du helfen

Viele Organisationen suchen nach talentiertem und motiviertem Fachpersonal für ihre Belegschaft. Doch die Hürden haben in die Gesellschaft zurückkehrende Bürgerinnen und Bürger zu lange von solchen Chancen ausgeschlossen. Das ist sowohl für die Personen als auch für die Unternehmen von Nachteil. Je mehr Auszubildende und Personalpartner Next Chapter aufnimmt, desto mehr wandelt sich die Rhetorik über Wiedereingliederung und die Bedeutung einer zweiten Chance – und gleichzeitig setzen wir gemeinsam die Messlatte für das höher, was wir füreinander tun können.

Wir sind stolz auf die bisher geleistet Arbeit, aber wir sind längst noch nicht am Ziel. Es liegt noch ein langer Weg vor uns, um langfristig einen systematischen Wandel zu bewirken. Wir möchten andere ermutigen, unserem Aktionsplan zu folgen und berufliche Laufbahnen für in die Gesellschaft zurückkehrende Bürgerinnen und Bürger zu schaffen.

Solltest du dich beim Lesen dieser Zeilen fragen, wie sich dein Unternehmen beteiligen kann, findest du weitere Informationen unter nextchapterproject.org oder reworkreentry.org. Du kannst unser Fachteam auch unter info@nextchapterproject.org oder slackforgood@slack.com erreichen.

War dieser Blog-Beitrag hilfreich?

0/600

Super!

Vielen Dank für dein Feedback!

Okay!

Vielen Dank für dein Feedback.

Hoppla! Wir haben gerade Schwierigkeiten. Bitte versuche es später noch einmal!

Weiterlesen

Neuigkeiten

Slack und das Aspen Institute unterstützen ehemals Inhaftierte gemeinsam beim Aufbau von Laufbahnen in technischen Berufen

Die neue Initiative mit dem Namen Rework Reentry trägt dazu bei, Next Chapter auf zusätzliche Unternehmen innerhalb der Vereinigten Staaten auszuweiten

Neuigkeiten

Der Dokumentarfilm Home/Free rückt die Hürden bei der Wiedereingliederung von ehemals Inhaftierten in den Mittelpunkt

Slack, Next Chapter, FREEAMERICA von John Legend und die Equal Justice Initiative schaffen mit vereinten Kräften einen eindrucksvollen Dokumentarfilm

Transformation

Wie man die Kundenzufriedenheit erhöht

Mit diesen drei Schritten kannst du den Kundenservice verbessern und vermeiden, dass Versprechen gebrochen werden

Entwicklerinnen und Entwickler

Die Zukunft der Arbeit mit dem neuen Slack-Community-Forum gestalten

Die Community-Leiterin Elizabeth Kinsey erzählt, warum wir einen Ort für Benutzerinnen und Benutzer geschaffen haben, dank dem sie mehr aus Slack herausholen können.